Neuer Chef ist Münsteraner

Der Münsteraner Polizist zum Vizepräsidenten der International Police Association gewählt

Münster  - (ots) -  Am 23. Oktober wählten 150 Delegierte der International Police Association (IPA) in Fulda einen neuen Geschäftsführenden Bundesvorstand für die Sektion Deutschland. Die Wahl des Präsidenten fiel auf Oliver Hoffmann (Landeskriminalamt Baden-Württemberg).

Neben Hoffmann wählten die Delegierten sechs Personen aus den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen, Baden-Württemberg und dem Saarland in den Bundesvorstand.

Der Münsteraner Polizist Philipp Kurz und Hubert Vitt sind die neuen Vizepräsidenten. Der Saarländer Jürgen Glaub (Bundespolizei Koblenz) wurde im Amt des Generalsekretärs bestätigt. Die gebürtige Münsteranerin Vanessa Pasquariello (Polizeipräsidium Frankfurt am Main) wurde als Generalsekretärin in den Vorstand gewählt. Gemeinsam mit Bärbel Birkhold (Polizeipräsidium Stuttgart), welche als Schatzmeisterin Soziales gewählt wurde, sind sie die ersten weiblichen Mitglieder des geschäftsführenden Bundesvorstandes in der Geschichte der IPA Deutsche Sektion. Alexander Lübeck (Polizeipräsidium Ravensburg) rundet das neue Team als Schatzmeister ab.

Die IPA ist der größte Berufsverband an Polizeibeschäftigten der Welt: Sie hat weltweit in mehr als 100 Ländern rund 360.000, in Deutschland über 56.000, Mitglieder.

"Der neue Geschäftsführende Bundesvorstand ist nicht nur deutlich jünger, es sind auch endlich zwei Frauen mit von der Partie. Wir spiegeln das Bild der Gesamtheit unserer Mitglieder und der Polizei wieder.", resümiert Vizepräsident Philipp Kurz nach der Wahl. Neben Polizistinnen und Polizisten sind nun auch Tarifbeschäftigte im Vorstand.


Polizei Münster


Titelbild: Polizei Münster (Das Foto zeigt Philipp Kurz)



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter