Münster - wie es wohnt und lebt

Herbstserie zu statistischen Werten der Stadt (5)

892 – so viele Gebäude wurden im Jahr 2020 in Münster fertiggestellt. Und es sind auch so viele wie nie zuvor, wenn man auf die Jahre bis 2011 (757) zurückschaut; 2016 waren es sogar nur 541. Zu den 892 neu errichteten Objekten zählen übrigens 468 neue Wohngebäude, was einem Anteil von 52,5 Prozent entspricht. 278 bestehende Wohngebäude wurden umgebaut.

Darüber hinaus wurden weitere 66 Nichtwohngebäude (also Gebäude, die überwiegend nicht zum Wohnen bestimmt sind) errichtet und weitere 67 dieser Kategorie umgebaut. Im Bereich des Wohnungsbaus wurden im Jahr 2020 insgesamt 2.113 neue Wohnungen fertiggestellt. 71,9 Prozent entfallen hier auf den Neubau von Wohngebäuden, 8,7 Prozent auf deren Umbau. Obendrein wurden 303 Wohnungen in Wohnheimen errichtet und 45 weitere umgebaut.

Natürlich gingen auch mal Wohnungen aufgrund von Abbrüchen verloren: In den zurückliegenden zehn Jahren waren es derer 2.526. Allerdings gab es im selben Zeitraum auch insgesamt 16.448 Fertigstellungen von Wohnungen (via Neu- und Umbau).

=====

Jede Menge Kapitel, Hunderte von Seiten und Zahlenkolonnen, soweit das Auge reicht: Wer sich in die aktuelle Jahresstatistik und in die kleinräumige Bevölkerungsstatistik der Stadt vertieft, braucht etwas Geduld – aber erfährt unzählige Details über Münster und seine Einwohnerinnen und Einwohner. Unsere sechsteilige Herbstferienserie "Münster in Zahlen" greift Themen aus Bereichen wie Umwelt, Bevölkerungsentwicklung, Wohnen, Müll und Liebe auf, macht statistische Werte verständlich. Diese und noch viele weitere Zahlen, Daten und Fakten gibt’s auf den Seiten des münsterschen Stadtplanungsamtes: https://www.stadt-muenster.de/stadtentwicklung/zahlen-daten-fakten.html

 

Foto: Stadt Münster/Amt für Kommunikation.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter