Starke Starts für "Ninja Warrior Germany" und "Date or Drop"

13 Halbfinalist:innen und ein erfolgreiches Date im Anschluss

Prime Time Sieg für "Ninja Warrior Germany": Die Physical Game Show startete am gestrigen Freitag mit 2,10 Millionen Zuschauern (ab 3 J.) und einem Marktanteil von 11,5% bei den 14- bis 59-Jährigen in die erste Vorrunde der 6. Staffel. Der Marktanteil bei den 14-49-Jährigen lag sogar bei 15,6%, der Staffelauftakt lag damit in dieser Zielgruppe vor allen Mitbewerbern.


Im Anschluss startete die neue Dating-Show "Date or Drop" mit Sophia Thomalla: Bei sehr guten 13,1% bei den 14-49-Jährigen (9,3% bei den 14-59-Jährigen) buzzerten die Zuschauer erfolgreich für ein Date und dropten die Show nicht. Nächsten Freitag, am 22.10., geht es mit beiden Shows bei RTL weiter.

Pro Vorrunde kommen bei "Ninja Warrior Germany" dieses Jahr jeweils 12 Athlet:innen sowie immer die beiden stärksten Frauen weiter bis ins 1. Halbfinale. In der ersten Folge haben dies geschafft:

- René Casselly (Finisher, schaffte den 8-teiligen Parcours in 1:53.93 Min.)

- Milan Schirowski (Finisher, 2:21.84)

- Jun Kim (Finisher, 2:48.46)

- Alexander Wurm (Finisher, 3:03.16)

- Max Prinz (Finisher, 3:44.69)

- Jonas Marqua (Finisher, 4:11.78)

- Christian Kirstges (Finisher, 4:13.17)

- Stefan Herold (3:44.95 bis zur Himmelsleiter, 1. Sprosse)

- David Dongus (2:33.34 bis zur Himmelsleiter)

- Arlen Schüßler (3:20.06 bis zur Himmelsleiter)

- Eckart Weiss (2:34.00 bis zum Planken-Gang)

- Kristaps Veksa (1:10.41 bis zum Planken-Gang)

und dank der Frauenwertung (die beiden besten Frauen kommen ins Halbfinale):

- Mira Knopfler (3:19.96 bis zum Planken-Gang)

Die wohl größte Überraschung dieser Liste ist der 50-jährige Eckart Weiss, Jugendreferent aus Betzdorf.

Er startete als Vorletzter von 40 Teilnehmern, zwischen den beiden Top-Favoriten René Casselly und Alexander Wurm. Er sagt: "Letztes Jahr bin ich 50 geworden und sagte mir, entweder melde ich mich jetzt an oder ich mach's nie mehr! Ich habe meiner Frau Mimi gesagt, ich werde da nicht losen und direkt am Anfang rausfliegen, ich schaff das!" Daraufhin seine Frau: "Ecki, überschätz dich nicht, das sind andere Kaliber, die da auftreten!" Eckart weiter: "Ich habe mich gefreut wie Bolle, als ich auf der Startplattform stand." Und dann lieferte der 50-Jährige ab und war selber am allermeisten überrascht, als Laura Wontorra ihm nach dem Parcours eröffnete, dass er es bis ins Halbfinale geschafft hat! Wir sehen Eckart wieder am 3.12. im Halbfinale!

Quelle: AGF / GfK / DAP videoSCOPE / MG RTL DATA Alliance / vorl. gew. / Stand: 16.10.2021


RTL




Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter