Münster trauert um Dr. Wolf Heinrichs

OB Lewe würdigt die Verdienste des ehemaligen Beigeordneten für Recht, Personal und Organisation.

Münster -  (sms) -  Der langjährige Personaldezernent der Stadt Münster, Dr. Wolf Heinrichs, ist nach schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren verstorben. Heinrichs war von 1994 bis 2021 Beigeordneter für Recht, Ordnung, Persdonal und Organisation bei der Stadt Münster und zuvor von 1991 an Dezernent für Organisation und Personal.

Er nahm seinen Dienst in der Stadtverwaltung 1976 im Rechtsamt auf, ehe er 1981 in einem ungewöhnlich jungen Alter die Leitung des Ordnungsamts und 1988 die Leitung des damaligen Hauptamtes übernahm. Ab 1991 unterstützte Dr. Wolf Heinrichs den damaligen Oberstadtdirektor Dr. Tilmann Pünder als Dezernent für Organisation und Personal bevor er 1994 selbst zum Beigeordneten für Personal, Organisation, Recht und Ordnung gewählt wurde. In dieser Funktion wurde er zweimal mit breiter Zustimmung durch den Rat der Stadt Münster wiedergewählt. 2012 trat er in den Ruhestand.

Oberbürgermeister Markus Lewe: "Wir trauern um einen Mann, der sich sehr für unsere Stadt eingesetzt hat. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Freunden und Wegbegleitern." Dr. Wolf Heinrichs engagierte sich unter anderem in der Ausbildung der städtischen Nachwuchskräfte und in vielen Gremien, zum Beispiel im Deutschen Städtetag, im Kommunalen Arbeitgeberverband Nordrhein-Westfalen und in der Kommunalen Versorgungskasse Westfalen-Lippe. Als Papst Johannes Paul II. 1987 in die Domstadt kam, verantwortete Dr. Heinrichs die aufwändige Koordination des hohen Besuchs. In Erinnerung bleiben auch sein Einsatz für die städtebauliche Optimierung des Stadtteils Kinderhaus und seine Verdienste um die Städtepartnerschaft mit Mühlhausen im Bundesland Thüringen. Auch nach seinem Ruhestand blieb Dr. Heinrichs ein wichtiger Ratgeber für die Stadtverwaltung.

Lewe: "Dr. Wolf Heinrichs hat die Stadtverwaltung Münster durch seine Fachkompetenz, seine Offenheit und Zugewandtheit allen Mitarbeitenden und politisch Engagierten gegenüber im besten Sinne geprägt und sich dadurch ein hohes persönliches Ansehen unter allen Mitarbeitenden und parteiübergreifend erworben. Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren."


Foto: Dr. Wolf Heinrichs. Stadt Münster, Amt für Kommunikation .



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter