FDP fordert Trendwende: Junge Familien müssen sich Münster leisten können

“Münster muss auch für die Menschen attraktiv und erschwinglich bleiben, die hier sesshaft werden möchten und die Stadt mitentwickeln."

Alarmierend findet die FDP Ratsfraktion die neuesten Zahlen aus der Jahresstatistik der Stadt Münster: “Noch wirkt es wie ein Trend, aber er wird sich durchsetzen, wenn wir nicht gegensteuern”, so FDP-Fraktionsvorsitzender Jörg Berens. “Wenn junge Familien ihren Traum vom Eigenheim nicht mehr verwirklichen können, wandern sie ab. Eine diverse Stadtgesellschaft braucht aber auch junge Familien.” Deswegen sei es laut Berens notwendig, dass bei all den Überlegungen zum Klimaschutz und zur Wohnraumschaffung auch verstärkt Bauflächen für Einfamilienhäuser geplant werden müssen. “Münster muss auch für die Menschen attraktiv und erschwinglich bleiben, die hier sesshaft werden möchten und die Stadt mitentwickeln. Junge Eltern, Kinder und Jugendliche tragen generationenübergreifend zum klaren Profil von Münster bei, deshalb dürfen ihre Interessen nicht vergessen werden”, mahnt Berens.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter