Verkehrsversuch am Hauptbahnhof

Erreichbarkeit hat sich spürbar verschlechtert

Münster -  Um die wirtschaftlichen Auswirkungen des Verkehrsversuches am Hauptbahnhof bewerten zu können, hat die IHK Nord Westfalen nach vorheriger Abstimmung mit der Stadt Münster im September eine Umfrage unter rund 260 im Bahnhofsviertel ansässigen Unternehmen durchgeführt. 30 Prozent der angeschriebenen Unternehmen haben an der Umfrage teilgenommen. „Die hohe Rücklaufquote zeigt, welche große Bedeutung der Verkehrsversuch und die Themen Mobilität und Erreichbarkeit für die Unternehmen haben“, betont Joachim Brendel, Leiter des IHK-Geschäftsbereichs Handel, Verkehr und  Infrastruktur.

 

Zentrale Ergebnisse der IHK-Umfrage:

Drei Viertel der Unternehmen spüren konkrete Auswirkungen des Verkehrsversuches auf ihr Unternehmen. Nach dem Schulnotenprinzip verschlechterte sich die durchschnittliche Bewertung der Erreichbarkeit für Pkw und den Lieferverkehr deutlich von 2,1 (vor dem Verkehrsversuch) auf 4,2 (während des Verkehrsversuches). Auch die Kundenzufriedenheit (87 Prozent) und das Standortimage (76 Prozent) haben sich für mehr als drei Viertel der antwortenden Unternehmen durch den Verkehrsversuch verschlechtert. Zudem sehen die Unternehmen negative Auswirkungen auf die Aufenthaltsqualität durch Verkehrslärm, Luftverschmutzung und Staubildung.

 

„Die Umfrageergebnisse zeigen deutlich die große Betroffenheit vieler Gewerbetreibenden im Bahnhofsumfeld durch die mit dem Verkehrsversuch einhergehenden Verkehrsbehinderungen auf“, fasst Brendel zusammen.

 

Die IHK hat den im Rat der Stadt vertretenen Parteien sowie der Verwaltung die Ergebnisse der Umfrage am Montag (11. Oktober) zur Verfügung gestellt. Brendel: „Wir gehen davon aus, dass auf Basis der vorgelegten Umfrageergebnisse sowie der Hinweise weiterer Wirtschaftsverbände und -initiativen auch die Belange der gewerbetreibenden Anlieger und die Betroffenheit der Gesamtwirtschaft in der abschließenden Bewertung des Verkehrsversuches durch Politik und Verwaltung angemessen berücksichtigt werden.“

 

Foto/Bildtext: Joachim Brendel, IHK-Geschäftsbereichsleiter Handel, Verkehr und Infrastruktur  


Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter