WWU Baskets dominieren Hamburg

Am dritten Spieltag haben sich die WWU Baskets Münster die Tabellenführung erobert:

Start nach Maß


WWU-Baskets-Coach Björn Harmsen eröffnete das zweite Heimspiel in Folge mit Oliver Pahnke, Ryan Richmond, Cosmo Grühn, Stefan Weß und Adam Touray. Die Uni-Städter waren von Beginn voll da und beeindruckten die Hamburger mit hohem Tempo und beherzter Defense, legten einen Start nach Maß hin: Nach dem 7:0 (2.) aus der Distanz von Stefan Weß erweiterte Jasper Günther per Dreier und mit feinem Anspiel auf Adam Touray den Reigen (11:0, 5.). Fünf von acht Dreiern vier verschiedener Schützen versenkte das Harmsen-Team im Auftaktviertel. Der dritte Distanztreffer war gleichbedeutend mit der 17:4-Führung durch Ryan Richmond (7.), Nummer fünf durch Andrew Onwuegbuzie führte kurz vor der Pause zum 25:11 (10.). Münsters Top-Scorer Ryan Richmond (20 Punkte) überzeugte auch als geschickter Einfädler. Einer seiner neun Assists war eine Augenweide, fand Helge Wezorke frei am Brett: 27:12 nach dem ersten Viertel.


Fahriger zweiter Abschnitt


Nach zwei Dreiern des nach Verletzung zurückgekehrten Jasper Günther zum 35:16 (13:) schien die hohe Dominanz der WWU Baskets anzuhalten. Die Gäste zeigten nun aber, dass sie sich mit viel Herz und Einsatz den Uni-Städtern entgegen stellen wollten, hielten das zweite Viertel fortan vor allem durch Alleinunterhalter Mubarak Salami (35 Punkte) ausgeglichener. Auch weil sich schon im ersten Viertel beginnend einige Unkonzentriertheiten in das Münsteraner Spiel einschlichen. 14 Turnover in der ersten Hälfte sprachen für sich. Doch in ernsthafte Gefahr geriet das Team um Kapitän Thomas Reuter auch trotz der Nachlässigkeiten nie. Ryan Richmonds Distanztreffer, Stefan Weß bediente Helge Wezorke und Jasper Günthers zwei Freiwurftreffer: Das zweite Viertel ging knapp mit 22:21 an das Heimteam, das eine beruhigende 48:32-Pausenführung mit in die Kabine nahm.


WWU Baskets nun fokussiert 


Nach dem Seitenwechsel kamen die WWU Baskets fokussierter auf das Parkett. Nur noch ein Turnover zierte die Statistik in Abschnitt drei. Ryan Richmond glänzte mit Auszügen seines Repertoires an Fähigkeiten: Eine sehenswerte Ablage auf Cosmo Grühn, vier eigene Punkte am Korb und aus der Mitteldistanz. Der 24-jährige Kanadier war Münsters Taktgeber zum Auftakt der zweiten Hälfte, sorgte für die erste Führung mit über 20 Punkten (54:32, 22.). Die 1.500 Zuschauer kamen nun auf ihre Kosten, sahen einige schöne Spielzuge des Prädikats Münsteraner Teambasketball (65:45, 26.) Mit Ryan Richmonds Traumanspiel auf Helge Wezorke und seinem Steal hinterher zogen die WWU Baskets auf 71:47 (28.) davon und bauten die Führung bis zum Viertelende noch einmal aus (76:48).


Attraktive Schlussminuten


An der Münsteraner Dominanz änderte sich auch im Schlussabschnitt nichts. Thomas Reuters Dreier eröffnete attraktive Schlussminuten (79:54, 34.). Jetzt waren es vor allem Stefan Weß und Oliver Pahnke, die die Hamburger Defense überwanden. „Wessis“ Distanztreffer bedeutete inzwischen die erste Führung über der 30-Punkte-Markte (87:56, 36.). Andrew Onwuegbuzie zauberte mit ganz feinem Händchen den Ball in den Korb. Das Publikum raunte anerkennend und feierte mit der Bank anschließend den erst 16-jährigen Youngster Joshua Sievers für seine ersten ProB-Heimpunkte begeistert. Erneut Pahnke und Weß in Ko-Produktion mit dem Ergebnis eines weiteren Dreiers des Münsteraner Urgesteins und 96:61-Endstands. Die WWU Baskets hatten in den Schlussminuten noch einmal aufgedreht.


Samstag zu Gast in Wedel an der Unterelbe 


Ab Dienstag beginnen die WWU Baskets mit der Vorbereitung auf die nächste Prüfung der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB am Samstagabend beim SC Rist Wedel. Die Rister aus der Metropolregion Hamburgs siegten an den ersten beiden Spieltagen, mussten trotz Siegchance im letzten Angriff in Köln am dritten Spieltag unglücklich ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Hochball in der Steinberghalle an der Unterelbe ist um 19.30 Uhr, Sportdeutschland.TV überträgt live (zur kostenpflichtigen Liveübertragung). Tickets erhalten Fans der WWU Baskets direkt im Wedeler Ticktetshop (zum Ticketshop). 



BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB

WWU Baskets Münster – ETV Hamburg 96:61 (27:12/48:32/76:48)


WWU Baskets: Richmond (20/2/9 Ass.), Günther (14//2), Weß (18/4), Sievers (2), Wezorke (8), Pahnke (8), Touray (6), Onwuegbuzie (8/1), Grühn (5/1), Reuter (7/2)

ETV Hamburg: Eckmann (14), Paetsch, Hoppe (2), Gust, Gerszke, Salami (35/3), Mgunow (2), Mayka, Jabby, Dia, Fritsche, Jack (8/2), Ewert  


Schiedsrichter: Daniel Lagudka, Sascha Gilbert

Zuschauer: 1.500 (Halle Berg Fidel, Münster)

Fotonachweis © Markus Holtrichter



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter