Zehn Jahre Fairtrade-Stadt Münster

Jubiläum in einer Feierstunde gewürdigt - Titel erneut verlängert

Münster (SMS) Münster wurde vor zehn Jahren erstmals als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet. Dieses Jubiläum wurde am Donnerstagabend (7.10.) in einer Feierstunde im Erbdrostenhof gewürdigt. An der Veranstaltung nahmen Vertreterinnen und Vertreter aus Verwaltung, Politik, Einrichtungen und Institutionen und im Fairen Handel engagierte Personen aus Münster und dem Münsterland teil. Gastgeber waren die Stadt Münster und die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Münster.

Der Sprecher der Steuerungsgruppe Michael Radau betonte, dass trotz vielfältigem Engagement der Faire Handel noch immer keine „Normalität“ im Handel gefunden habe. „Wir alle müssen begreifen, dass es unser aller Interesse ist, unseren globalen Handel in möglichst vielen, wenn nicht allen Bereichen, fairer zu gestalten.“ Neben dem Konsumieren von fair gehandelten Produkten und der direkten Nachfrage nach Fair-Trade-Produkten im Handel müsse noch viel mehr in der Beschaffung von Kommunen und Städten getan werden - über die klassischen Produktsparten wie Bananen, Kaffee oder Tee hinaus, so Radau.

Rosenau: "Nicht in Bemühungen nachlassen"

Regierungspräsidentin Dorothee Feller ergänzte gleichwohl: „Fair-Trade-Produkte sind gefragt und mitten in unserer Gesellschaft angekommen. Heute müssen sich Unternehmen gleichermaßen bei potentiellen Kundinnen und Kunden, bei Vertragspartnerinnen und Vertragspartnern und nicht zuletzt bei potentiellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern daran messen lassen, wie ihre Lieferketten ausgestaltet sind, ob und in welchem Umfang sie am Fairen Handel beteiligt sind. Besonders freut es mich, dass sich hier in Fair Trade Town Münster so vielen Schulen zu dem Thema engagieren.“

Bürgermeister Klaus Rosenau würdigte die Arbeit der Steuerungsgruppe und aller Aktiven und bedankte sich für das Engagement. Aber auch er wies darauf hin, dass trotz der hervorragenden Arbeit in Münster man „erst am Anfang“ stehe. „Der Faire Handel trägt wesentlich zu der Erreichung der ‚Sustainable Goals‘ der Agenda 2030 bei und wir dürfen nicht in den Bemühungen nachlassen, einen kommunalen Beitrag zur Lösung der globalen Probleme zu leisten“, so Rosenau.

Das Improvisationstheater Placebo zeigte im Anschluss mit viel Humor, wie Fairer Handel im Alltag am Beispiel einer Fairen Haarseife gelingen kann. Am Beispiel eines ersten Fairen Autos wurde auch ein Blick in die Zukunft gewagt.

In die Mitte der Gesellschaft

Die Auszeichnung „Fairtrade-Stadt“ wird vom Verein Transfer e.V. verliehen. Es werden Kommunen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für den Fairen Handel einsetzen. Zu den Kriterien für die Auszeichnung gehören ein Beschluss der Kommune und etwa bei allen Sitzungen der Ausschüsse und des Rates sowie im Büro des Oberbürgermeisters fair gehandelten Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus fairem Handel zu verwenden. Münster entschloss sich am 22. September 2010 Fairtrade-Stadt zu werden; faire Produkte werden in den Sitzungen genutzt. Die lokale Steuerungsgruppe koordiniert die Aktivitäten vor Ort.

Seit über zehn Jahren engagiert sich die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Münster für eine Stärkung des Fairen Handels in der Stadt. Sprecher der Steuerungsgruppe ist Michael Radau, Präsident des Handelsverbandes NRW. Gemeinsam mit 15 weiteren Engagierten verschiedener Institutionen aus Münster, darunter auch die Stadt, setzt sich die Gruppe dafür ein, dass der Faire Handel in der Mitte der Gesellschaft ankommt und immer mehr Bürgerinnen und Bürger sich für den Fairen Handel engagieren.

Titel wird jeweils für zwei Jahre verliehen

Durch die Einbindung von Schulen und Kitas, der Zusammenarbeit mit Fairtrade-Städten in der Region, Informationsveranstaltungen zum Fairen Beschaffungswesen oder auch dem Projekt „Faire Stadtteile“ geht die Steuerungsgruppe dabei immer neue Wege, um das Thema Fairer Handel in die breite Öffentlichkeit zu tragen und Engagierte miteinander zu vernetzen.

Im Jubiläumsjahr 2021 haben von August bis Oktober verschiedene Veranstaltungen stattgefunden, mit dem Schlusspunkt Jubiläumsfeier als Dankeschön an die Engagierten.

Der Titel „Fairtrade-Stadt“ wird jeweils für zwei Jahre verliehen. Der Titel für Münster wurde am 27. September erneut verlängert.

Über das vielfältige Engagement informiert die Steuerungsgruppe auf ihrer Webseite fairtradestadtmuenster.de/

Foto: Bürgermeister Klaus Rosenau, Regierungspräsidentin Dorothee Feller und der Sprecher der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Münster, Michael Radau (v.r.), feierten im Erbdrostenhof mit interessiertem Publikum „Zehn Jahre Fairtrade-Stadt Münster“.

Foto: Amt für Kommunikation, MünsterView.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter