Über 16.000 Besucher besuchten Stuttgarten Bahnhof

Großereignis „Tage der offenen Baustelle 2020“ vom 3. bis 5. Januar 2020 stark nachgefragt

Über 16.000 interessierte Besucherinnen und Besuchern haben den „Tagen der offenen Baustelle“ einen sensationellen Start beschert. „Das Interesse am Baufortschritt und der Baustelle rund um den Stuttgarter Hauptbahnhof ist ungebrochen und erwartungsgemäß groß“, fasst Bernhard Bauer, Vorsitzender des Vereins Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V., den ersten Tag der dreitägigen Veranstaltung zusammen. „Die Bürgerinnen und Bürger sind dankbar und froh, die wohl bekannteste Baustelle des Landes und der Stadt, direkt in Augenschein nehmen zu können.“

Dies sei nur möglich, weil alle Projektbeteiligten und Vereinsmitglieder an einem Strang ziehen und die Informationen vor Ort bereitstellen. „Mein Dank gilt allen, die dieses Großereignis ermöglichen und unterstützen. Die Menschen, für die wir das alles bauen, honorieren dies“, ist sich Bauer sicher.


Seit 2016 veranstaltet der Verein Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V. zusammen mit den Projektpartnern und Projektbeteiligten dieses Großereignis. Die bisherigen Besucherzahlen im Einzelnen: 2016: 30.000, 2017: 25.000, 2018: 40.000, 2019: 35.000, Summe bisherige Besucherzahl gesamt (ohne 2020): 130.000


Großereignis „Tage der offenen Baustelle 2020“ vom 3. bis 5. Januar 2020 stark nachgefragt Die neue Stadtbahnhaltestelle Staatsgalerie.

Foto: Thomas Niedermüller Zahlreiche Besucher blickten auf die zukünftigen Bahnsteige. Am Zugang bildeten sich lange Warteschlagen.

Foto: Thomas Niedermüller Die Kelchstützen bilden das neue Dach der Bahnsteighalle. Foto: Thomas Niedermüller



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel