Im Norden freundlicher Mittwoch

Tiefs bringen zunächst noch gebietsweise dichte Wolken und Regen.

 Ab der zweiten Wochenhälfte setzt sich allerdings vermehrt Hochdruckeinfluss durch und sorgt für immer schöneres Wetter.

Am Mittwoch ist es vom Münsterland bis zur Pfalz sowie von Rügen bis zum Alpenrand stark bewölkt. An den Alpen regnet es noch, oberhalb von 1200 bis 1500 Meter Höhe schneit es. Außerdem bringt ein kleines Tief der Westhälfte neben viel Wind von Nordwesten her schauerartige Regenfälle. Richtung Nordsee mischen sich nachmittags kurze Gewitter unter. Meist trocken und freundlich ist es in einem Streifen vom Bodensee über die Landesmitte bis nach Schleswig-Holstein. Die Höchstwerte reichen von 11 Grad im Alpenvorland bis 16 Grad an der Ostsee.

Am Donnerstag wird es in der Nordosthälfte zwischen der Nordseeküste und dem Erzgebirge sehr sonnig und es bleibt trocken. Dagegen halten sich weiter südwestlich vom Rheinland bis nach Südbayern viele dichte Wolken. Vor allem am Alpenrand ist es längere Zeit nass, aber auch im Südwesten sind tagsüber noch ein paar Tropfen Regen möglich. An den Temperaturen ändert sich nur wenig.

Zum Wochenende hin setzt sich überall immer mehr die Sonne durch und die letzten Regenwolken verschwinden auch ganz im Süden. Am Samstag und Sonntag erwarten uns voraussichtlich sehr schöne und "goldene" Oktobertage.

WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter