Umsatz im Einzelhandel gestiegen

Deutschlands Einzelhändler haben im August wieder etwas mehr Umsatz gemacht.

Der Wert stieg im Vergleich zum Juli preisbereinigt um 1,1 Prozent, im Vergleich zum August 2020 um 0,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Der im August erzielte Umsatz lag auch weiterhin über dem Vorkrisenniveau, und zwar um 0,6 Prozent. Das gilt auch für den Modehandel. 

Der Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren verzeichnete ein Umsatzplus von 3,9 Prozent gegenüber Juli, wie die Statistiker mitteilten - nach einem deutlichen Rückgang im Vormonat lag er im August wieder leicht über dem Vorkrisenniveau. Bei Waren- und Kaufhäusern stieg der Umsatz sogar um 6,3 Prozent. Das größte Plus hatte der Internet- und Versandhandel vorzuweisen - hier stieg der Umsatz im August um 9,0 Prozent gegenüber Juli. Die Umsätze dieser Branche lagen damit knapp 30 Prozent über Vorkrisenniveau.

ilo/cha



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter