Spielen erlaubt!

Spielfest im Südpark zum Weltkindertag

Am heutigen Sonntag, den 22. September, scheint in Münster wohl zum letzten Mal so die Sonne. Naja, da kann man sich ja heute durch den Klimawandel nicht mehr so sicher sein, aber nächste Woche wird es, wie es sich für Münster gehört, durchregnen. Da traf es sich für den hiesigen Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbundes gut, dass es knallige 27 Grad waren. So war der Südpark beim Spielfest anlässlich des Weltkindertags letzten Freitag in Sonne nur so getränkt. Ab 14 Uhr sollte es los gehen und vier Stunden gute Laune garantiert werden.

Sinn der Veranstaltung war es, Kinderrechte spielerisch zu vermitteln. Stände der Unicef und Amnesty International oder lokale Vertreter von Wuddi oder der Sportjugend waren dafür zuständig, Groß und Klein spielerisch aufzuklären. Es gab eine Hüpfburg, Dosenwerfen, eine große Version von “Vier Gewinnt“, Schach, einen Spiele-Parkour und viele, viele Luftballons. In der Mitte der Fläche begeistere der Jongleur Heiko Bahlmann. Eine Bühne sorge für die nötige musikalische Untermalung. Hier trat der Kinderchor “JEKISS“ auf.

Ebenfalls konnten sich Eltern und Kinder ein Bild vom ABI Südpark machen. Der hatte nämlich seine Tore geöffnet und es gab Stockbrot und eine Schatzsuche. Hier konnten die Kinder sehr viel klettern und rutschen und man war etwas vor der heißen Sonne verschont.

Für Proviant war auch gesorgt, denn zu kleinen Preisen gab es Pommes, Wurst oder Kuchen und die nötigen Kaltgetränke. Während der überdachten Speise konnten die Großen dann die vielen Flyer und Heftchen, die man von den Ständen ergattert hatte, durchforsten und die Kleinen konnten ihre gewonnenen Preise entweder bestaunen oder vertilgen.

Hier war wirklich für jeden etwas dabei und bei dem ein oder anderen wird die tiefere Botschaft auch angekommen sein.

 


Fotos: Flo



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel