Herbstmüdigkeit adé!

Mit dem Drei-Stufen-Plan zu mehr Energie

München - (ots) - Der Herbst kann mit seinen bunten Bäumen und den letzten, unverhofften Sonnenstrahlen noch ein paar richtig schöne Tage hervorbringen. Damit wir die richtig ausnutzen und nicht öde auf der Couch versacken, brauchen wir gute Ideen - und die nötige Energie, um rauszugehen und was zu erleben. Nur leider hapert es oft eben gerade an jener Energie. Wie wir die jetzt nochmal so richtig ankurbeln und nutzen können - und das praktisch ganz nebenbei - verrät uns jetzt mein Kollege Oliver Heinze!

Moderator: Wenn uns im Herbst mal wieder der Schwung fehlt, können wir unsere Energiedepots mit einem simplen Drei-Stufen-Plan ordentlich auffüllen, weiß Apothekerin und Mikronährstoffexpertin Jutta Doebel.

Jutta Doebel: "Erstens: Der Stoffwechsel muss aktiviert werden. Das gelingt tatsächlich am besten und einfachsten mit ausreichend Bewegung - am besten an der frischen Luft. Das muss auch gar nicht viel sein. Da reichen auch schon zwei, drei kurze Gymnastikeinheiten und oder schöne Spaziergänge an der frischen Luft. Wer mag, könnte aber auch joggen gehen, schwimmen gehen oder einen Online-Tanzworkshop mitmachen."

Moderator: Also: Hauptsache Bewegung. Der nächste wichtige Faktor für mehr Energie: Die richtige Ernährung.

Jutta Doebel: "Hier rate ich immer dazu, auf ganz viel sogenannte basische Ernährung zu achten, mit viel Gemüse, Salat und viel frischem Obst - weniger Fisch und tatsächlich auch weniger Fleisch. Gerne mal Nüsse oder Studentenfutter, also insgesamt kann man sagen, etwas weniger eiweißreiche Lebensmittel - das wäre schon mal eine gute Empfehlung."

Moderator:  Fehlt nur noch der Dritte im Energie-Bunde: ein ausgeglichener Säure-Base-Haushalt. Denn gerade nach stressigen Phasen neigt der Körper zu Übersäuerung.

Jutta Doebel: "Wir sind erschöpft, wir sind müde, wir sind unausgeglichen. Und das wiederum führt dazu, dass wir nicht mehr so belastbar sind und uns noch schlechter konzentrieren können. Und gerade jetzt, wenn die dunkle Jahreszeit kommt, dass unser Immunsystem auch infektanfälliger wird. Das heißt, es ist sehr wichtig, dass wir unsere Immunzellen unterstützen und das können wir am besten in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, die günstig auf unseren Säure-Base-Haushalt wirken."

Moderator: Wissenschaftliche Studien zeigen, dass vor allem Zink, Selen und Magnesium das Immunsystem unterstützen können.

Jutta Doebel: "Ich bin ja nun Apothekerin und empfehle meinen Kunden am allerliebsten eine sogenannte Basenkur durchzuführen. Das heißt, dass man wirklich über vier Wochen ein bestimmtes Basenpräparat - also am liebsten empfehle ich da das Basica direkt, weil das ist praktisch, das kann man sich einfach so in den Mund reinschütten, schmeckt dazu auch noch lecker - und das über vier Wochen durchweg einfach mal einnimmt, das hilft quasi dann herbstfit zu werden, das ist dann also dieser dritte Faktor - der Säure-Base-Haushalt."


Sie haben es gehört: Selbst in der dunklen Jahreszeit sind Müdigkeit und Energiemangel kein Muss! Mit Bewegung an der frischen Luft, einer Prise vernünftiger Ernährung und einer gezielten Basenkur machen Sie sich und Ihre Lieben ganz einfach herbstfit! Mehr Infos dazu finden Sie auch im Netz unter Basica.de - dort gibt es auch einen schnellen Säure-Basen-Test, leckere Rezept und viele Infos zum Thema.


Protina Pharmazeutische GmbH





Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter