Biafra-Hilfe im Schaufenster Stadtgeschichte

Die Fotografie kann ab dem 24. September im Großformat im Schaufenster des Stadtmuseums an der Salzstraße betrachtet werden.

Münster - (SMS) - Das Schaufenster Stadtgeschichte erinnert: Der Bürgerkrieg, der im Jahre 1967 durch die Unabhängigkeitserklärung des Staates Biafra von Nigeria in Westafrika entfesselt wurde, erfuhr im darauffolgenden Jahr eine deutliche Verschärfung: Nigeria verhängte über Biafra eine Hungerblockade und löste damit weltweite Proteste und Solidaritätsbekundungen gegenüber Biafra aus.

Auch in Münster gingen Aktivisten mehrfach auf die Straße. So rief das "Aktionskomitee Biafra" Ende September mit einem Aktionsstand in der Salzstraße dazu auf, Postkarten zu kaufen und ausgefüllt an den britischen Botschafter zu schicken. In diesen Postkarten machte es ihn und seine Regierung für die britischen Waffenlieferungen nach Nigeria und alle daraus folgenden Konsequenzen verantwortlich. Zudem sollte der Reinerlös aus dieser Aktion zur Unterstützung von Hilfeleistungen am afrikanischen Kriegsschauplatz eingesetzt werden.

Foto: Stadtmuseum Münster, Sammlung Hänscheid.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter