USA: Reisen für geimpfte möglich

Die USA öffnen ab November Grenzen für geimpfte Reisende

Die USA werden die vor eineinhalb Jahren wegen der Corona-Pandemie verhängten Einreiseverbote für Europäer und andere Ausländer lockern. Vollständig geimpfte Nicht-US-Bürger sollen ab "Anfang November" wieder einreisen dürfen, wie der Corona-Koordinator des Weißen Hauses, Jeffrey Zients, am Montag sagte. Voraussetzung für eine Einreise sind neben der Impfung ein negativer Corona-Test und eine Zustimmung zur Kontaktverfolgung.

Die im März 2020 unter dem damaligen Präsidenten Donald Trump verhängten Einreiseverbote für Europäer waren auch in den USA zuletzt zunehmend umstritten. Die Regelungen untersagen die Einreise für Nicht-US-Bürger, die sich in den 14 Tagen vor Einreise im Schengen-Raum, in Irland oder in Großbritannien aufgehalten haben. Einreiseverbote gelten außerdem für China, Indien, Brasilien, Südafrika und den Iran.

Trumps Nachfolger Joe Biden hielt nach seinem Amtsantritt im Januar an den Einreiseverboten fest. Das sorgte in der EU und auch in den USA zunehmend für Kritik - zumal die EU entsprechende Einreisebeschränkungen für US-Bürger im Juni aufhob und viele EU-Staaten bei Impfungen und Infektionszahlen besser dastehen als die USA.

Nicht nur klagten Reise- und Wirtschaftsverbände über die US-Einreiseverbote. Durch die Regelungen konnten sich auch zahlreiche Paare nicht mehr sehen, die in einer Fernbeziehung leben. Die Einreiseverbote waren auch Thema beim Washington-Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Juli.

Corona-Koordinator Zients betonte nun, die Lockerung der Einreiseverbote basiere auf "der Wissenschaft". Allerdings erfolgt der Schritt inmitten angespannter Beziehungen zwischen den USA und den Europäern. 

Der chaotische Afghanistan-Abzug der USA hat in europäischen Staaten für Kritik gesorgt. Zuletzt stieß Biden zudem den Verbündeten Frankreich vor den Kopf, als er mit Australien und Großbritannien eine Vereinbarung für den Bau von Atom-U-Booten traf - zu Kosten eines U-Boot-Geschäfts zwischen Australien und Frankreich.

Bei der Lockerung der Einreiseverbote gibt es noch offene Fragen. So sagte Zients nicht, welche Impfungen anerkannt werden. Darüber soll die US-Gesundheitsbehörde CDC entscheiden.

fs/bfi



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter