Am Freitag wieder freundlicher

Tief ROLAND beschäftigt auch in den nächsten Tagen den Nordosten Deutschlands mit wolkigem Wetter und ein paar Schauern.

Sonst setzt sich immer mehr die Sonne durch und es bleibt vielfach trocken. Die Frage ist noch, was am Sonntag im Süden geschieht.  

Am Freitag scheint nach der Auflösung von Nebel in der Südwesthälfte Deutschlands vielerorts die Sonne. Besonders schön wird es zwischen Rhein, Main und Donau sowie an der niedersächsischen Nordseeküste. Anfänglicher Regen an den Alpen zieht rasch ab. Dichter bleiben die Wolken auch von Schleswig-Holstein bis nach Sachsen. Dort bilden sich tagsüber einzelne Schauer, selbst Blitz und Donner sind nicht komplett ausgeschlossen. Die Temperaturen erreichen je nach Sonnenschein 16 bis 22 Grad. 

Am Samstag wird es mit 17 bis 23 Grad nur wenig wärmer. Erneut gibt es nach Süden und Westen hin bei kaum Wind den meisten Sonnenschein. Aber auch im Nordosten wird es langsam freundlicher. Regional können sich jedoch Nebel oder dichtere Wolken länger halten. Zudem ziehen von der Ostsee her ein paar Regenschauer ins Landesinnere. 

Am Sonntag bleibt es nach neuestem Stand wohl ebenfalls in vielen Landesteilen trocken und es wird zum Teil ein richtig schöner Tag. Noch bewölkter zeigt sich nach wie vor der Osten. Zudem nähern sich von der Schweiz und Österreich her Niederschläge. Wie weit sie auch Gebiete in Süddeutschland erfassen können, ist derzeit noch offen. 


Pollenflugvorhersage für Deutschland 

Regional noch Ambrosiapollen

Auch die Ambrosiablüte hat nun ihren Höhepunkt überschritten. Der Flug ebbt rasch nach, mäßig bleibt er lediglich an Standorten mit größerem Ambrosiavorkommen. Ihre Pollen gelten als besonders allergen. 

Ferner schwirren noch letzte Gräserpollen durch die Luft. Insgesamt neigt sich die Pollensaison ihrem Ende zu. 

WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter