Überlebenskünstler Mensch

Literarisches Begleitprogramm zur Sonderausstellung - Der Mensch als Stratege, Träumer, Tausendsassa

Münster - (lwl) - Was macht den Menschen aus? Auf diese Frage sucht die Sonderausstellung "Überlebenskünstler Mensch" im LWL-Museum für Naturkunde in Münster Antworten. Schauspielerin Beate Reker geht im Rahmenprogramm zur Ausstellung erstmals auf eine literarische Reise zum Thema "Stratege, Träumer, Tausendsassa". Sie führt in das Thema mal lustig, mal ernst, mal nachdenklich aber immer literarisch ein. Die Premiere findet am Donnerstag (16.9., 19 Uhr) statt, weiterer Termin ist der Freitag (17.9., 19 Uhr).

Corona-bedingt wurde das Konzept der literarischen Rundgänge angepasst. Von 19 bis 19.30 Uhr haben die Gäste Zeit, sich selbstständig einen Teil der Ausstellung anzuschauen, über den die Schauspielerin Reker später literarisch sprechen wird. Um 19.30 Uhr startet dann im unteren Saal der Ausstellung - umringt von einem Diorama der Geschichtenerzählerin, einem Setzkasten der Erfindungen und einem Langhaus - die zirka 70-minütige literarische Reise. Dieser Veranstaltungsteil findet auf festen Sitzplätzen statt, um den Abend für alle Interessierten so sicher wie möglich zu gestalten.

"Wir entdecken und erforschen, wir denken und dichten, wir rätseln und reisen, wir tüfteln und tanzen, wir lieben und lügen, wir jagen dem Glück und dem Geld hinterher", so Reker über den Menschen. Das mache ihn zu einem Strategen, Träumer und Tausendsassa.

Das Publikum kann sich auf die Bekanntschaft mit bahnbrechenden Erfindungen wie dem Göffel oder einem Geldentsafter von Erich Kästner und Axel Hacke freuen, und Christian Morgenstern erfindet eine ganz besondere Brille. Was macht eine Schriftstellerin, wenn sie sich zwischen ihrer großen Liebe, einer männlichen Muse, und ihrem literarischen Erfolg entscheiden muss? Benedict Wells berichtet darüber in seinen Geschichten. Und was passiert, wenn einem Dichter nichts einfällt? Davon kann Robert Gernhardt ein Lied singen.

Natürlich darf an diesem Abend auch eine wirklich abenteuerliche Reise humboldtschen Ausmaßes nicht fehlen, inklusive der Erkenntnis, wer den Mount Everest wirklich als Erster bestiegen hat. Interessierte folgen Erich Kästner auf seiner Reise um die Welt und begleiten die Schauspielerin Reker auf ihrer literarischen Expedition.

Coronahinweis: Alle Maßnahmen/Aktionen finden unter den geltenden Corona-Vorschriften statt: Pflicht zum Maskentragen, Beachtung der "3G-Regel". Das LWL-Museum weist darauf hin, dass auch eine kurzfristige Absage der Veranstaltung aufgrund eines veränderten Infektionsgeschehens möglich ist.

Weitere Termine: 1.10.2021, 8.10.2021 und 19.11.2021

Eintritt: 17 Euro

Vorverkauf: Begrenztes Angebot. Tickets (inkl. Anmeldung zur Datenerfassung) über das Online-Buchungssystem: https://shop.ticketpay.de/organizer/E2LIXM7E/calendar

Ort: LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Straße 285, 48161 Münster

Parken: Kostenpflichtige Parklätze (4 Euro) vorhanden. Kostenlose Parkplätze stehen in der Nähe, z.B. am Mühlenhof-Freilichtmuseum, zur Verfügung.

Foto: Schauspielerin Beate Reker geht an diesem literarischen Abend im LWL-Museum für Naturkunde den großen Fragen der Menschheit nach.
Foto: LWL/Steinweg



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter