Hamilton und Verstappen kollidieren

Die WM-Rivalen Max Verstappen und Lewis Hamilton sind beim Großen Preis von Italien nach einer Kollision ausgeschieden.

Eingangs der 26. Runde fuhren die Kontrahenten nebeneinander in die erste Schikane, beim Kontakt wurde Verstappens Red Bull über Hamiltons Mercedes katapultiert, beide strandeten im Kies. Das Safety Car rückte aus.

Formel-1-Rekordweltmeister Hamilton (England), der im WM-Kampf fünf Punkte hinter dem Niederländer Verstappen liegt, war gerade aus der Boxengasse auf die Strecke in Monza zurückgekehrt. Verstappens Red-Bull-Crew hatte beim eigenen Reifenwechsel kurz zuvor schwer gepatzt und etwa neun Sekunden verloren.

Verstappen stieg als erster der beiden Kontrahenten aus seinem Boliden und zog von dannen. Hamilton, der auch von seinem Cockpitschutz "Halo" geschützt wurde, blieb länger im Wagen sitzen, kam aber offenbar mit dem Schrecken davon. Beide Fahrer wurden zu den Rennkommissaren geladen. Diese prüfen den Vorfall nach dem Rennen, das überraschend der Australier Daniel Ricciardo (McLaren) anführte.

Bereits beim Großen Preis von Großbritannien in Silverstone Mitte Juli waren Hamilton und Verstappen kollidiert. Während Verstappen ausschied und zum Check ins Krankenhaus musste, gewann Hamilton seinen Heim-Grand-Prix.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter