Maas in Libyen - Rede

Außenminister Heiko Maas anlässlich der Eröffnung der Deutschen Botschaft Tripolis 09.09.2021 - Rede:

In der Diplomatie geht es um Staaten und Verträge. Vor allem aber ist Diplomatie eine menschliche Angelegenheit: In ihrem Zentrum stehen Menschen, die zusammenkommen, Vertrauen aufbauen und an gemeinsamen Zielen arbeiten.

Deshalb ist die Wiedereröffnung der Deutschen Botschaft hier in Tripolis so wichtig, und nicht nur für uns. Sie wird die Kontakte zwischen unseren beiden Ländern stärken:

Für unsere Diplomatinnen und Diplomaten wird es leichter, mit Ihnen allen und vielen weiteren Libyerinnen und Libyern in Verbindung zu bleiben.

Unsere Unternehmen werden noch enger zusammenarbeiten. Und die Zivilgesellschaften unserer beiden Länder werden sich vernetzen und Ideen austauschen.

Die Wiedereröffnung dieser Botschaft ist ein Beweis für die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Libyen und Deutschland. Sie steht auch für die beeindruckenden Fortschritte, die Ihr Land seit letztem Jahr gemacht hat:

Die Regierung der nationalen Einheit, die Waffenruhe, das Ende der Ölblockade und die Wiedereröffnung der Küstenstraße – all das sind Leistungen, auf die die Libyerinnen und Libyer stolz sein können.

Nun müssen wir hart daran arbeiten, diese Dynamik aufrechtzuerhalten und das Land wahrhaft zu vereinen.

Das bedeutet, wir brauchen Fortschritte in allen Bereichen des von den Vereinten Nationen unterstützten politischen Prozess:

Vor allem will das libysche Volk gehört werden – in freien, fairen und inklusiven Wahlen, die für den 24. Dezember dieses Jahres terminiert sind.

Und wir müssen Wege finden um sicherzustellen, dass ausländische Kämpfer, Kräfte und Söldner das Land unverzüglich verlassen.

Ich versichere Ihnen: Gemeinsam mit den Vereinten Nationen und der internationalen Gemeinschaft wird Deutschland Libyen und den politischen Prozess weiter mit aller Kraft unterstützen.

Im Juni waren wir Gastgeber der zweiten Berliner Libyen-Konferenz, deren Schlussfolgerungen vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gebilligt wurden.

Und heute vertiefen wir mit der Wiedereröffnung dieser Botschaft unsere Bemühungen, den Libyerinnen und Libyern beim Aufbau einer besseren Zukunft zu helfen.

Die Botschaft war seit dem Jahr 2014 geschlossen. Daher können wir sie nicht über Nacht erneut voll funktionsfähig machen. Es wird natürlich einige Zeit dauern, bis sie wieder ganz arbeitsfähig ist – aber den ersten Schritt dazu erleben Sie hier und heute mit!

Ich danke unseren libyschen Partnern für die Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Ihre Hilfe war für unsere diplomatische Arbeit entscheidend.

Zudem möchte ich auch unseren Ortskräften hier meinen aufrichtigen Dank aussprechen. Ohne sie wäre die heutige Wiedereröffnung unserer Botschaft nicht möglich gewesen.

Meine Damen und Herren,
seit letztem Jahr ist es den Libyerinnen und Libyern gelungen, der Gewalt ein Ende zu setzen, und gemeinsam ein neues, besseres Kapitel in der Geschichte ihres Landes aufzuschlagen.

Ich hoffe, dass diese Botschaft ihrerseits den deutsch-libyschen Beziehungen ein neues Kapitel hinzufügen wird.

Herzlichen Dank!

Foto: Bundesaußenminister Heiko Maas   © Thomas Imo/photothek.net



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter