Online-Umfrage zu den Verkehrsversuchen

Rückmeldungen zu Promenade, Hörsterstraße und Busspur erwünscht

Münster - (SMS) - Hunderte Kommentare in den Sozialen Medien, zahlreiche E-Mails, Diskussionen in den Kommentarspalten on- wie offline, auf der Straße und in den Nachbarschaften: Die Verkehrsversuche an der Promenade, der Hörsterstraße und am Bahnhof regen bereits über einen Monat lang zu Gesprächen an.

Seit dem 2. August haben am Neubrückentor Fahrradfahrende auf der Promenade Vorfahrt; zwischen Ludgeriplatz und Landeshaus gibt es eine durchgängige Busspur und die Hörsterstraße ist für den motorisierten Durchgangsverkehr gesperrt. Ziel: mehr Aufenthaltsqualität, mehr Platz und Durchfahrt für Fahrradfahrende in beide Richtungen.

Anregungen, Kritik und Lob sammelt das Amt für Mobilität und Tiefbau. Um den Bürgerinnen und Bürgern den Kontakt zu erleichtern, gibt es nun auch die Möglichkeit, die Rückmeldungen unkompliziert über Online-Fragebögen mitzuteilen. Beispielfragen:

„Wie hat sich die Verkehrssituation an der Kreuzung Promenade-Kanalstraße durch den Verkehrsversuch Ihrer Ansicht nach insgesamt verändert? Wie bewerten Sie die Situation vor und nach dem Verkehrsversuch?“
„Aus welchem Anlass bewegen Sie sich normalerweise in der Hörsterstraße?“
„Und wie beurteilen Sie den Verkehrsfluss am Bahnhof?“

Die anonymen Umfragen dauern jeweils etwa zwei bis fünf Minuten, die Rückmeldungen werden analysiert, der Evaluationsbericht wird voraussichtlich Ende dieses Jahres vorliegen.

www.stadt-muenster.de/rathaus/verkehrsversuche-innenstadt

Die Teilnahme an den Umfragen kann bis zum 10. Oktober 2021 erfolgen.


Foto Neubrückentor: Ralf Emmerich,

Foto Busspur und Hörsterstraße: Stadt Münster.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter