Topfavoritin Barty scheitert

Einen Tag nach Osaka-Aus:

Die Topfavoritin ist raus: Einen Tag nach Titelverteidigerin Naomi Osaka ist auch die Wimbledonsiegerin Ashleigh Barty bei den US Open gescheitert. Die Weltranglistenerste aus Australien unterlag der US-Amerikanerin Shelby Rogers in einem Drittrundenkrimi am Samstagabend (Ortszeit) 2:6, 6:1, 6:7 (5:7).

Einen Tag zuvor hatte sich schon Osaka überraschend der Kanadierin Leylah Fernandez beugen müssen, die nun im Achtelfinale am Sonntag auf die deutsche Nummer eins Angelique Kerber trifft.

Auch weiter sind die früheren Grand-Slam-Siegerinnen Bianca Andreescu und Iga Swiatek. Andreescu, die 2019 in New York triumphierte, setzte sich in nur 67 Minuten 6:1, 6:2 gegen Greet Minnen aus Belgien durch. Swiatek, French-Open-Siegerin von 2020, folgte mit einem deutlich knapperen 6:3, 4:6, 6:3-Erfolg gegen Anett Kontaveit aus Estland.

Die Polin Swiatek bekommt es nun mit Olympiasiegerin Belinda Bencic aus der Schweiz zu tun, die der US-Amerikanerin Jessica Pegula beim 6:2, 6:4 keine Chance ließ. Die Kanadierin Andreescu trifft auf die French-Open-Halbfinalistin Maria Sakkari aus Griechenland, die sich mit 6:4, 6:3 gegen die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (Tschechien) durchsetzte.

Für Aufsehen sorgte nach Fernandez eine  weitere 18-Jährige. Die Britin Emma Raducanu schlug die Spanierin Sara Sorribes Tormo mit einem beeindruckenden Auftritt 6:0, 6:1.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter