Programm des Stadtmuseums

Schaufenster-Geschichte und Lange Nacht am 4. September

Die Hansalinie im "Schaufenster Stadtgeschichte"

"Grünes Licht für die Hansalinie" lautete die Überschrift der Sonderbeilage, die die "Westfälischen Nachrichten" anlässlich der Eröffnung des ersten Teilstücks der Autobahn vom Ruhrgebiet bis zu den Nordseehäfen am 9. September 1965 herausbrachten. Die feierliche Übergabe der Strecke von Kamen nach Münster fand im Beisein des damaligen Bundesverkehrsministers Hans-Christoph Seebohm, des Bischofs Joseph Höffner und zahlreicher anderer prominenter Gäste statt. Die Verkehrsanbindung Münsters verbesserte sich damit erheblich, bis zur Fertigstellung der kompletten Strecke bis nach Hamburg vergingen allerdings noch drei weitere Jahre. Die Fotografie kann ab dem 3. September im Großformat im Schaufenster des Stadtmuseums an der Salzstraße betrachtet werden.


Das Stadtmuseum in der Nacht der Museen und Galerien

Am Samstag, 4. September, öffnet das Stadtmuseum in der "Nacht der Museen und Galerien" bis 24 Uhr. Fünf Ausstellungen und zahlreiche Führungen durch Schausammlung und Sonderpräsentationen erwarten die Besucherinnen und Besucher. Ein besonderes Highlight ist die Eröffnung der neuen Ausstellung der Friedrich-Hundt-Gesellschaft. Zu sehen sind Fotografien des Berliner Fotokünstlers Gerhard Westrich, die besondere Einblicke in die Unterwasserwelt eines Schwimmbades gewähren. Für die 14 Führungen können sich Interessierte erst am 4. September anmelden, es sind jeweils zwölf Personen zugelassen. Zusätzlich zu den allgemeinen Corona-Regelungen gilt die 3G-Regel (geimpft, getestet oder genesen). Zur Nacht der Museen und Galerien sind Eintritt und Führungen kostenlos.


Foto: Stadtmuseum Münster

© Stadtmuseum Münster


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter