Sälzermarkt Bad Sassendorf mal anders

Traditionelle Veranstaltung findet in diesem Jahr mit verändertem Konzept am 11. und 12. September statt

Im letzten Jahr musste der Sälzermarkt Corona-bedingt abgesagt werden und auch in diesem Jahr war eine Durchführung am seit Jahrzehnten angestammten Termin im Juli nicht möglich. Nun aber wird der Sälzermarkt am zweiten September-Wochenende nachgeholt. 

Am Samstag, 11. und Sonntag, 12. September, jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr lockt die Veranstaltung dann zum 33. Mal Jung und Alt nach Bad Sassendorf – allerdings mit einem veränderten Konzept.

Veranstalter Ralf Gestemeier beschreibt die besondere Schwierigkeit bei der Planung der Veranstaltung: "In Abstimmung mit den Marktbeschickern – darunter sind viele Stamm-Händler – haben wir uns für die Durchführung am Ausweichtermin und gegen eine erneute Absage entschieden. Da uns die zwei Hauptsponsoren Sparkasse SoestWerl und Hohenfelder Privatbrauerei die Treue halten, konnten wir ein Veranstaltungskonzept erarbeiten, das mit einer größtmöglichen Wahrscheinlichkeit umgesetzt werden kann. Die am Veranstaltungstermin geltenden Corona-Regeln konnte niemand vorhersehen."

So wird es – wie gewohnt – ein buntes Marktreiben mit einem vielfältigen gastronomischen Angebot geben, das Bühnenprogramm mit live-Musik entfällt aber in diesem Jahr. Der Marktbereich erstreckt sich vom Sälzerplatz über die Bismarckstraße und die Kurparkpromenade bis zum Gradierwerk. Mit dabei sind Händler aus ganz NRW mit einem breiten Warenangebot von Kunsthandwerk über Gewürze, Stauden und Haustierbedarf bis zu Deko-Artikeln für Haus und Garten. Die Palette der kulinarischen Angebote reicht von den Klassikern wie Bratwurst und Flammkuchen über Brot- und Fischspezialitäten bis zu Süßigkeiten. Auch die Bad Sassendorfer Einzelhändler und Gastwirte mischen wieder kräftig mit und bieten verschieden Aktionen.

Die Abstände zwischen den Ständen werden deutlich vergrößert, um Gedränge zu vermeiden. Überall dort, wo es eng wird – zum Beispiel an den Verkaufsständen oder in Warteschlangen – besteht eine Maskenpflicht. Die Besucher werden aber gebeten, die Masken im gesamten Marktbereich zu tragen. Das gilt natürlich nicht beim Verzehr von Speisen und Getränken. Am Sälzerplatz, am Karl-Volke-Platz und am Gradierwerk werden Gastronomiebereiche mit Sitzplätzen und Musikuntermalung eingerichtet.

Marketingleiter Olaf Bredensteiner erklärt zum veränderten Konzept: "Wir hoffen, dass die Zahl der Besucher, die sich über die Durchführung des Markes freuen, die Zahl derer, die sonst übliche Programmpunkte vermissen, deutlich übersteigt. Für die Anbieter ist es wichtig, dass sie ihre Waren und Dienstleistungen wieder den Besuchern präsentieren können, und wir freuen uns auch sehr darüber, dass wieder so viel Leben im Ort einkehrt."

Der Eintritt zum Sälzermarkt ist frei. Informationen gibt es unter www.saelzermarkt.de. und bei der Gäste-Information Bad Sassendorf unter Tel. 02921-9433456 oder Mail: info@badsassendorf.de.


Foto: Im letzten Jahr musste der Sälzermarkt Corona-bedingt abgesagt werden und auch in diesem Jahr war eine Durchführung am seit Jahrzehnten angestammten Termin im Juli nicht möglich. Nun aber wird der Sälzermarkt am zweiten September-Wochenende nachgeholt.  © Anja Cord


© Bad Sassendorf 



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter