Kanalpromenade nimmt Gestalt an

Erste Abschnitte im Sommer 2022 fertig / Infotag am 9. September

Münster - (SMS) - Die Kanalpromenade entlang des Dortmund-Ems-Kanals in Münster nimmt Gestalt an. Auf den ersten Abschnitten des einseitigen Betriebsweges beginnt im Spätsommer die Asphaltierung. Der verbreiterte Betriebsweg erhält durchgängig eine so genannte intelligente Beleuchtung. So können Radfahrende zukünftig schnell, komfortabel und sicher ihr Ziel erreichen.

"Die Kanalpromenade ist eine wichtige und nachhaltige Investition für den Radverkehr in Münster und in der Stadtregion. Nach Fertigstellung wird es eine durchgängige und komfortabel zu befahrende Verbindung von Stadtgrenze zu Stadtgrenze geben", freut sich Stadtbaurat Robin Denstorff.

Innovative Straßenbeleuchtung

Entlang der Kanalpromenade wird eine moderne Straßenbeleuchtung eingesetzt, die digital gesteuert nur dann den Weg beleuchtet, wenn sich jemand nähert. Nachdem eine Straßenlaterne passiert wurde, schaltet sich die Beleuchtung automatisch ab. "Wir sind stolz, dass wir mit der adaptiven Beleuchtung an der Kanalpromenade eine innovative und nachhaltige Technik einbauen können. Lichtverschmutzung und der Energieverbrauch werden gesenkt, gleichzeitig kommen Radfahrende sicher an ihr Ziel", hebt der zuständige Projektleiter Andreas Groot-Körmelink die Vorteile der intelligenten Beleuchtung hervor.

Um die am Kanal lebenden Fledermäuse zu schützen, wird die Beleuchtung zunächst, wie in den Artenschutzgutachten vorgeschlagen, in den Abendstunden der Sommermonate ausgeschaltet, sobald sie nicht mehr benötigt wird. In Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut startet unter der Bedingung der Fördermittelzusage im Frühjahr 2022 eine Pilotstudie zum Thema "Fledermäuse und Licht". Die sich kurzfristig verändernde Leuchtkraft von null auf 100 Prozent und deren Auswirkungen auf die Tierwelt sollen wissenschaftlich untersucht werden.

Arbeiten in Abschnitten

Die Umsetzung des Projektes erfolgt in sechs Bauabschnitten. Während der im zentralen Innenstadtbereich gelegene Bauabschnitt 2 (Brücke Warendorfer Straße bis Eulerstraße) erst beginnen kann, wenn dort die geplante Verbreiterung des Dortmund-Ems-Kanals erfolgt, beginnen noch in diesem Jahr die Asphaltarbeiten in den Bauabschnitten 1, 3 und 6 (Brücke Gelmer bis Wilhelmshavenufer, Eulerstraße bis Asphaltmischwerk und Osttor bis Stadtgrenze).

Infotag am 9. September

Am 9. September gibt es einen öffentlichen Infotag an der Kanalpromenade in Amelsbüren zwischen Davertstraße und Eisenbahnbrücke. Dort können sich alle Interessierten über das Projekt informieren und mit den Verantwortlichen ins Gespräch kommen. Neben Infoständen und einer Poster-Ausstellung wird es familienfreundliche Baustellenführungen und Spielmöglichkeiten für Kinder geben. Der Vormittag ist für interessierte Klassen der umliegenden Grundschulen reserviert.

Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen. Weitere Informationen zum Projekt und den einzelnen Bauabschnitten unter www.stadt-muenster.de/verkehrsplanung/mit-dem-rad/kanalpromenade

 

Grafik: Übersicht über die Strecke von Stadtgrenze zu Stadtgrenze: Mit den Bauabschnitten 1, 3 und 6 beginnen die Asphaltierungen der Kanalpromenade. © Stadt Münster



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter