Münsters Städtepartnerschaften

Lublin und Rishon LeZion werden gefeiert: Vorträge, Diskussionen und Festkonzert am 2. September

Münster (SMS) In diesem Jahr feiert Münster 40 Jahre Städtepartnerschaft mit Rishon LeZion (Israel) und 30 Jahre Partnerschaft mit Lublin (Polen). Die Städte sind in einer Dreieckspartnerschaft miteinander eng verbunden. Selbst während der Corona-Pandemie haben sich die Kontakte gerade der Verwaltungen noch intensiviert. Die Städtepartnerschaften Rishon LeZion - Münster - Lublin zeigen eindrucksvoll, dass sie auf einem verlässlichen Fundament stehen. Dies soll am 2. September mit einem Feier-Tag gewürdigt werden.

Eine Delegation aus Lublin kommt unter der Leitung des Stadtpräsidenten Dr. Krzysztof Żuk nach Münster. Leider kann die israelische Stadtspitze wegen der Corona-Einreisevorgaben nicht wie geplant nach Münster reisen. Raz Kinstlich, Bürgermeister von Rishon LeZion, bedauert dies sehr und hofft, dass er sich 2022 persönlich mit Oberbürgermeister Markus Lewe und möglichst auch mit seinem polnischen Amtskollegen treffen kann.  

Die polnischen Gäste werden sich während ihres Aufenthaltes in Münster nicht nur mit der Stadtspitze Münster austauschen, sondern auch mit dem Förderverein Münster – Lublin. Außerdem wird der Besuch für den Wissenstransfer zwischen Münster und Lublin genutzt.  

Am 2. September berichtet Dr. Zuk in der Rüstkammer des Rathauses über die lokale und internationale Zusammenarbeit der Stadt Lublin mit den Universitäten in Lublin und weltweit. In einem weiteren Vortrag wird er über das Engagement der Stadt Lublin für den IKT-Sektor (Informations- und Kommunikationstechnologie) informieren. Anschließend stehen er und seine Delegation dem Publikum für Fragen zur Verfügung. Von münsterscher Seite wird das Konzept zur Münsterland S-Bahn vorgestellt und mit den polnischen Gästen diskutiert.  

Feierlicher Höhepunkt des Besuchs ist das Festkonzert des Sinfonieorchesters Münster, gemeinsam mit dem israelischen Flötisten Eyal Ein Habar. Karten für das öffentliche Konzert am 2. September um 20.30 Uhr im Foyer des LWL-Museums für Kunst und Kultur sind an der Theaterkasse an der Neubrückenstraße erhältlich.

An den Vorträgen und Diskussionen Interessierte sind herzlich eingeladen, die Anmeldung ist bis zum 27. August möglich unter der Adresse: rietkoetter@stadt-muenster.de 

Informationen zur Städtepartnerschaft und zu den öffentlichen Vorträgen gibt es bei Susanne Rietkötter im Büro Internationales im Amt für Bürger- und Ratsservice der Stadt Münster (Tel. 02 51 / 4 92-33 26, www.stadt-muenster.de/international) 



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter