Mehr öffentlich geförderten Wohnungen in Münster

Wohnprojekt für 204 Studierende / 2020 voraussichtlich über 400 geförderte Mietwohnungen

Münster (SMS) - Die Stadt Münster hat 2019 zum dritten Mal in Folge das Jahresziel von mindestens 300 geförderten Mietwohnungen erreicht. In 2020 könnten nach Angaben von Stadtrat Matthias Peck erstmals sogar Förderzugsagen für mehr als 400 Mietwohnungen ausgesprochen werden.

Im Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung sind im laufenden Jahr bis zum Bewilligungsschluss am 13. Dezember Förderanträge für 410 Mietwohnungen eingegangen. "Für 300 Wohnungen sind die Förderzusagen ausgesprochen worden", sagte Amtsleiterin Gabriele Regenitter. "Für weitere 110 Mietwohnungen konnten die Anträge in diesem Jahr noch nicht positiv beschieden werden, weil die Unterlagen nicht vollständig waren oder Detailfragen bis zum Bewilligungsschluss nicht abschließend geklärt werden konnten. Ich gehe davon aus, dass auch bei diesen Anträgen die Ampel Anfang des kommenden Jahres auf Grün gestellt werden kann."


Von den 300 Mietwohnungen sind 18 als große Gruppenwohnungen mit insgesamt 204 barrierefreien Wohneinheiten für Studierende vorgesehen. Das Konzept sieht vor, dass zu jeder der 18 Gruppenwohnungen mit eigenem  Küchen-, Ess- und großzügigem Gemeinschaftsraum bis zu  zwölf Wohneinheiten gehören. Von diesen Wohneinheiten sind 18 auf die besonderen Bedürfnisse von Studierenden ausgerichtet, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind.


Erstmals Belegungsbindung um zehn Jahre verlängert


Erstmals ist es in Münster gelungen, für geförderte Wohnungen die Mietpreis- und Belegungsbindung zu verlängern. Das Wohnungsamt konnte dazu ein Förderangebot des Landes NRW in Anspruch nehmen. Betroffen sind davon elf Wohnungen, davon drei für Rollstuhlfahrer, bei denen die Bindungen somit nicht Ende Juli 2020, sondern erst zehn Jahre später Ende Juli 2030 enden.


"Im Jahr 2020 kann die Stadt voraussichtlich die Förderung von mehr als 400 neuen Mietwohnungen zusagen", so Wohnungsdezernent Matthias Peck. "Die bisher geführten Gespräche mit Investoren dürften im Ergebnis zu Zusagen für 300 weitere Mietwohnungen führen. Hinzu kommen die bereits vorliegenden Förderanträge für 110 Wohnungen."


Das Ziel von jährlich mindestens 300 geförderten Mietwohnungen hat der Rat beschlossen. 2017 konnte die Stadt den Bau von 310 neuen Sozialwohnungen bewilligen, 2018 waren es 385 Förderzusagen. Mit Vorliegen der Förderbescheide kann mit dem Bau begonnen werden.


Der Bestand öffentlich geförderter Wohnungen wächst in Münster seit Jahren kontinuierlich. Anfang 2016 waren es 7598 Wohnungen. Anfang 2017 belief sich der Bestand auf 7919. In 2018 waren es 7997, Anfang 2019 waren es 8135 Wohnungen.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter