Familienpolitik

WWU-Expertin Irene Gerlach beantwortet vor der Bundestagswahl Ihre Fragen

Bevor am 26. September der neue Bundestag gewählt wird, stellen sich den Wählerinnen und Wählern sowie Medien und Politik-Experten noch viele Fragen. Mit Blick auf das Ressort „Familienpolitik“ lauten diese zum Beispiel: Was hat die amtierende Bundesregierung Familien versprochen? Was hat sie erreicht und was versäumt? Welche zukünftigen Herausforderungen erwarten die neue Regierung?

Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Irene Gerlach, wissenschaftliche Leiterin des Forschungszentrums Familienbewusste Personalpolitik (FFP) an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster, blickt zurück auf die letzten vier Jahre Familienpolitik, speziell auf die Entwicklungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Ganz besonders seit Beginn der Corona-Pandemie wurden Kinderbetreuung und -beschulung sowie flexible, digitalisierte Arbeitsformen entscheidende politische Wirkungsbereiche. Hier musste die amtierende Regierung schnelle Lösungen finden und die Richtung weisen. Die Auswirkungen der Pandemie, vor allem auf die psychosoziale Situation von Kindern, Jugendlichen und Eltern gehört weiterhin ganz oben auf die politische Agenda“, sagt Irene Gerlach.

Die Politikwissenschaftlerin zieht Resümee: Fast alle Ziele des Koalitionsvertrages der 19. Legislaturperiode wurden abgearbeitet. Aber es gibt Ausnahmen, etwa die Verankerung ausdrücklicher Kinderrechte im Grundgesetz und die Umsetzung eines Rechts auf Ganztagsbetreuung für alle Grundschulkinder bis 2025. Zu diesen und weiteren Aspekten beantwortet Irene Gerlach gerne persönlich Ihre Fragen:

Mittwoch, 25. August, von 11 bis 13 Uhr, unter der Durchwahl 02575-2881

Oder per Mail: irene.gerlach@ffp.de

 

Zur Person:

Irene Gerlach beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. 2005 hat sie das Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik (FFP) mitgegründet und ist seitdem die wissenschaftliche Impulsgeberin des Forschungszentrums. Neben ihrer Professur für Politikwissenschaft, insbesondere Sozialpolitik, an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum ist sie als Privatdozentin an der Universität Münster beschäftigt. Des Weiteren ist Irene Gerlach als Expertin für eine familienbewusste Personalpolitik unter anderem im Wissenschaftlichen Beirat für Familienfragen des Bundesfamilienministeriums tätig.


Foto: Prof. Dr. Irene Gerlach © Nina Weymann-Schulz


© WWU



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter