"Vollgas" im Unions-Wahlkampf

CSU-Generalsekretär Blume dringt auf "Vollgas" im Unions-Wahlkampf

Angesichts der schwachen Umfragewerte der Union erhöht die CSU den Druck auf Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU). "Ich halte es schon für dringend notwendig, dass wir jetzt auch als Union deutlich machen, dass der Kanzlerkandidat sagt, welchen Weg er für Deutschland will", sagte CSU-Generalsekretär Markus Blume am Freitag in der RTL/ntv-Sendung "Frühstart".

Zu seinen Forderungen an Laschet im Wahlkampf sagte Blume: "Da gibt es nur ein Wort, was jetzt notwendig ist: Vollgas, wir müssen Tempo machen."

Die Union startet am Samstag in die heiße Wahlkampfphase mit einer Kundgebung in Berlin, an der unter anderem Laschet, CSU-Chef Markus Söder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teilnehmen. Blume bezeichnete den Tag als "entscheidend".

Zu den Umfragewerten der Union sagte er, es gebe "gewaltiges Potential nach oben". Dies gelte "gerade übrigens auch gemessen an dem gewaltigen Zuspruch, den Markus Söder nach wie vor genießt". Söder hatte sich mit Laschet um die Kanzlerkandidatur gestritten, die dann letztlich der CDU-Vorsitzende übernahm.

In den Umfragen hatte die Union zuletzt verloren, während die SPD zulegte und zum Teil an den Grünen vorbei auf Platz zwei zog. Die Grünen kämen "nicht mehr richtig in Tritt", sagte dazu Blume. Dies sei auf Fehler ihrer Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock zurückzuführen. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz könne gerade profitieren, aber "ehrlicherweise nicht durch eigenes Zutun", urteilte Blume.

cne/hcy



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter