Die Bundesliga ist wieder spannend, oder?

Ein Rück-und Ausblick ohne Durchblick

Leipzig ist Herbstmeister und Bayern ist nur Dritter. Gratulation, denn davon profitiert am meisten der Fußballfan. Der FC Bayern München war seit der Saison 2012/13 fortan Meister und Herbstmeister. Das ist eine Monopolstellung, die nervt. Sicher, der RB Leipzig kommt mit einem reichen Sponsor daher und stößt einigen Fans ebenso übel auf, aber das ist in anderen Ländern längst Normalität. Es ist sicher kein wünschenswerter Weg, hin zu einem Fußball, hinter dem reiche Milliardäre stecken, aber die Alternative ist die irrelevante 157. Meisterschaft des FC Bayern. Das ist Fußball zum Abgewöhnen.

 

Schauen wir uns doch Münster an. Würde der SCPreussen nicht einen Scheich oder Energydrinkmogul mit Kusshand nehmen? Der RB Preußen Münster? Das klingt doch gut! Das moderne Stadion, dessen Bau sich ähnlich dem Berliner Flughafen hinzieht, wäre garantiert. Neues Personal könnte ebenso für den Klassenerhalt wie für den Aufstieg sorgen – aber zurück zur Bundesliga.

 

Der Kampf um die Meisterschaft ist heiß. Gladbach ist zweiter, Dortmund und Schalke sind Bayern-Verfolger. Es ist vielleicht, diesmal ein bisschen, ein wenig spannend in der Bundesliga. Doch der sogenannte Bayerndusel macht bereits jetzt wieder die Runde. Einzig Zirkzee konnte lästige Unentschieden durch zwei späte Treffer abwehren. Heute hat er sogar schon wieder für die Bayern Amateure gegen die Würzburger Kickers gespielt und leider kein Tor gemacht. Das Spiel endete 1:1. Gefeiert wird er trotzdem und zurecht von der gesamten Liga. Doch die Münsteraner hatten sein Können beim 4:1 bereits vor Augen. Davon wird man noch seinen Kindern erzählen können. Ob der Bayerndusel auch die Bayern zum Meister macht, bleibt jedenfalls abzuwarten. Hansi Flick bleibt jedenfalls bis zum Sommer Trainer bei den Bayern.

 

Auch in der Champions League sieht es für deutsche Teams gut aus: Dortmund, Leipzig und Bayern sind weiter. Zudem sind mit Jürgen Klopp (Liverpool) und Thomas Tuchel (Paris) zwei deutsche Trainer im Achtelfinale, die ein Aushängeschild für den deutschen Fußball darstellen. Klopp muss man einfach gerne haben!

 

Aber was genau sieht eigentlich „gut aus“? Als Fußballfan war es wohl noch nie so schwer, Spiele live mitverfolgen zu können. Ein Abo bei Sky, Dazn, Magenta Sport (3. Liga), Eurosport (Amazon) und schon kann man mit Glück jedes Spiel seiner Mannschaft verfolgen. Eine ähnliche Tendenz konnten wir dieses Jahr bei Filmen und Serien verfolgen: Netflix, Amazon Prime, Hulu, Disney +, usw. muss man abonniert haben, um alle Serien sehen zu können. Das kostet alles monatlich sehr viel Geld. Besonders die Champions League wird eigentlich nicht mehr im Free TV gezeigt. Free TV? Das ist doch dieses Fernsehen, wo jetzt auch auf RTL Länderspiele zu sehen sind. RTL? Ja, dafür braucht man mittlerweile auch schon Abos, wie beispielsweise eins bei TV NOW. Wo Bayern auf dem Rasen das Monopol hat, würden wir uns das Monopol eines Senders und einen Preis wohl eher wünschen.

 

All diese Tendenzen werden sich wohl im Jahr 2020 noch weiter verhärten. Es bleibt zu hoffen, dass der FC Bayern München vielleicht dieses Jahr mal kein Meister wird. Es ist wie im Film: langweilig, wenn immer die Guten gewinnen, so vorhersehbar. Ihnen sei die Champions League gegönnt.

Mit diesen Zeilen verabschiedet sich Ihr Flo für dieses Jahr und wünscht Ihnen ein fröhliches Fest und einen guten Rutsch! Es kann nur besser werden...

   

Foto: pixabay



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel