Tote bei Luftangriff

Tote und Verletzte bei Luftangriff auf Klinik im Nordwestirak

Bei einem Luftangriff auf ein Krankenhaus im Nordwesten des Irak hat es Todesopfer gegeben. Bei dem Angriff am Dienstag habe es "Tote und Verletzte" gegeben, teilten Vertreter örtlicher Behörden sowie ein irakischer Armeeoffizier mit. Die Klinik im Bezirk Sindschar sei "völlig zerstört" worden, sagte der dortige Vize-Bürgermeister Dschalal Chalef Bisso der Nachrichtenagentur AFP. Nach Angaben eines Beamten waren drei Drohnen auf die Klinik abgefeuert worden.

Wer für den Angriff verantwortlich war, blieb zunächst unklar. Die Türkei führt in der Region regelmäßig Luftangriffe gegen Stellungen der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) aus.

Erst im Juni waren bei einem türkischen Drohnenangriff auf ein von Kurden bewohntes Flüchtlingslager im Nordirak drei Zivilisten getötet worden. Bei dem Angriff auf das Lager Machmur war laut kurdischen Angaben ein Kindergarten in der Nähe einer Schule getroffen worden.

Das türkische Militär hatte im April im Norden des Nachbarlands eine erneute Offensive gegen PKK-Stellungen gestartet. Die PKK wird von der Regierung in Ankara sowie den meisten westlichen Staaten als "Terrororganisation" eingestuft. Die Türkei betrachtet den Nordirak als Rückzugsraum der PKK und greift dort regelmäßig deren Stellungen an. 

fml/dja



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter