Große Namen gedenken Gerd Müller

Im Fußballmuseum: Matthäus, Lahm und Pizarro gedenken Gerd Müller

Die ehemaligen Bayern-Profis Lothar Matthäus, Philipp Lahm und Claudio Pizarro haben dem verstorbenen "Bomber" Gerd Müller im Fußballmuseum Dortmund gedacht. Das Trio erinnerte sich am Blumengesteck vor dem originalen Trikot aus dem WM-Finale 1974 im Gespräch mit Museumsdirektor Manuel Neukirchner an den legendären Mittelstürmer und würdigte dessen herausragende Karriere.

"Es war ein ganz besonderer Moment, gemeinsam mit Lothar Matthäus, Philipp Lahm und Claudio Pizarro in unserer Ausstellung vor dem geschichtsträchtigen Trikot zu stehen, das mir Gerd Müller 2012 noch persönlich überreicht hat. Unser Museum wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren", sagte Neukirchner.  

Für Lahm war Müller "der größte Mittelstürmer in unserem Land, wenn nicht sogar weltweit, und dabei ein bescheidener, liebevoller Mensch, mit einer großen Leidenschaft für den Fußball".

Am Sonntagmorgen war Müller im Alter von 75 Jahren nach langer Alzheimer-Erkrankung in einem Pflegeheim südlich von München verstorben.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter