Neues Unwetter hinterlässt Schäden

Unwetter hinterlässt schwere Schäden in ostfriesischer Gemeinde

Ein Sturm hat in der Gemeinde Großheide in Ostfriesland am Montagabend mehrere Häuser schwer beschädigt. Einige der Gebäude seien unbewohnbar, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen in Aurich. Die Bewohner seien von der Gemeinde in Notunterkünfte gebracht worden. Einen genauen Überblick über die Schäden gab es zunächst noch nicht.

Allerdings gab es weiterhin keine Meldungen über Verletzte, wie die Sprecherin mitteilte. Der schwere örtlich begrenzte Sturm hatte den küstennahen Ort im Westen von Niedersachsen am Montagabend etwa gegen 20.15 Uhr getroffen. Auf Bildern aus Großheide waren mehrere Häuser mit abgedeckten und teils aufgerissenen Dächern zu sehen.

Videos, die am Montagabend über den Kurzbotschaftendienst Twitter verbreitet wurden, zeigten einen tornadoartigen rotierenden Wolkentrichter. Eine Bestätigung von Experten, dass es sich bei dem Unwetter um einen Tornado handelte, stand aber noch aus. Tornados treten in Europa nur selten auf, können sich jedoch durchaus bilden.

bro/cfm



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter