Gladbach erstmal ohne Embolo und Zakaria

Borussia Mönchengladbach muss zum Bundesliga-Start gegen Bayern München womöglich auf ein Quartett verzichten.

Für Breel Embolo (Muskelsehnenverletzung) und Denis Zakaria (Corona) komme die Partie definitiv zu früh, sagte Trainer Adi Hütter nach dem 1:0 (1:0) in der ersten DFB-Pokalrunde beim 1. FC Kaiserslautern: "Bei Marcus Thuram und bei Ramy Bensebaini ist noch ein großes Fragezeichen. Wir werden schauen müssen, welche Spieler wir am Freitag zur Verfügung haben."

Mit seiner Premiere als Trainer der Borussia war der Österreicher zufrieden, auch weil ein Deja-Vu ausblieb. "Ich glaube schon, dass wir verdient gewonnen haben. Ich bin schon schlechter gestartet in Deutschland, deshalb bin ich sehr glücklich", sagte Hütter mit einem breiten Grinsen. Bei seinem Debüt bei Eintracht Frankfurt war er im Jahr 2018 in der ersten Pokalrunde beim Regionalligisten SSV Ulm ausgeschieden. 

Bis zum Spiel gegen Bayern am Freitag (20.30 Uhr/Sky und Sat 1) müsse sich sein Team allerdings in einigen Bereichen steigern. "Was die Summe der Torchancen angeht, müssen wir das Spiel früher entscheiden", so Hütter: "Das müssen wir uns ankreiden." Gegen den Rekordmeister könne einem anders als gegen den Drittligisten eine so schwache Chancenverwertung "auf den Kopf fallen".



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel