DFB-Pokal Zusammenfassung

Dortmund und Leipzig souverän - Fürth und Bremen raus

Titelverteidiger Borussia Dortmund und Finalgegner RB Leipzig haben ihre Auftakthürden im DFB-Pokal souverän gemeistert, Bundesliga-Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth und Erstliga-Absteiger Werder Bremen sind hingegen gestolpert. Im ersten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Marco Rose siegte der BVB beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden mit 3:0 (2:0). Sturmjuwel Erling Haaland (26., 31., Foulelfmeter, 51.) präsentierte sich in Torlaune. Neuzugang Donyell Malen wurde in der 66. Minute eingewechselt.

Vizemeister Leipzig kam zu einem lockeren 4:0 (2:0) beim Zweitligisten SV Sandhausen. Willi Orban (19.), Amadou Haidara (45.), Christopher Nkunku (60.) und Dominik Szoboszlai (81.) sorgten für die Treffer und einen gelungenen Einstand von Trainer Jesse Marsch.

Als einziger Bundesligist scheiterte am Samstag Fürth. Die Franken unterlagen beim Regionalligisten SV Babelsberg 03 4:5 im Elfmeterschießen. Nach 120 Minuten hatte es 2:2 (2:2, 1:1) gestanden. Branimir Hrgota und Maximilian Bauer scheiterten im Elfmeterschießen an Torhüter Marco Flügel.

Bremen verlor das Nordduell beim Drittligisten VfL Osnabrück mit 0:2 (0:1). Maurice Trapp (44.) und Sven Köhler (90.+4) mit einem sehenswerten Schuss von der Mittellinie sorgten für die Überraschung. Die Gäste vergaben gute Möglichkeiten und trafen mehrfach Aluminium.

Nur knapp verhinderte Bundesliga-Rückkehrer VfL Bochum beim 2:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung beim Viertligisten Wuppertaler SV eine Blamage. Simon Zoller (53.) rettete den VfL in die Verlängerung, Robert Tesche (111.) schoss Bochum zum Sieg. Semir Saric (23.) hatte den Ex-Bundesligisten in Führung gebracht. 

Der FC Augsburg lag beim Toni-Kroos-Heimatklub Greifswalder FC lange zurück, gewann aber mit etwas Mühe 4:2 (1:1). Lukas Knechtel (2.) brachte den Oberligisten in Führung, Frederik Winther (41.), Florian Niederlechner (52.), Fredrik Jensen (68.) und Andre Hahn (80.) schossen die Augsburger aber in die nächste Runde. Velimir Jovanovic (69.) gelang noch das zwischenzeitliche Anschlusstor für den Fünftligisten.

Auch Arminia Bielefeld tat sich schwer. Die Ostwestfalen kassierten beim 6:3 (2:1) bei der SpVgg Bayreuth den Ausgleich zum 1:1 und 3:3. Brian Lasme (51./85.), Jacob Laursen (11.), Fabian Klos (28.), Joakim Nilsson (73.) und Fabian Kunze (79.) sicherten mit ihren Toren dem Favoriten das Weiterkommen. 

Bayer Leverkusen gewann 3:0 (2:0) beim Regionalligisten Lok Leipzig. Kerem Demirbay (6., Foulelfmeter) und der später verletzt ausgewechselte Karim Bellarabi (14.) machten frühzeitig alles klar. Erneut Demirbay (87.) traf zum Endstand.

Der VfB Stuttgart gewann standesgemäß 6:0 (2:0) beim BFC Dynamo in Berlin. Hamadi Al Ghaddioui (26.), Borna Sosa (45.+1), Konstantinos Mavropanos (54.), Mateo Klimowicz (68.), Mohamed Sankoh (82.) und Darko Churlinov (88.) schossen die Tore für die Schwaben.

Klarer Sieger war auch Zweitligist Hannover 96 beim 4:0 (2:0) beim Viertligisten Eintracht Norderstedt. Ein Doppelpack von Guido Burgstaller (4./58.) und ein Treffer von Jakov Medic (40.) bescherten dem FC St. Pauli ein 3:2 (1:1) beim Drittligisten 1. FC Magdeburg. Der gebürtige Hamburger Sirlord Conteh (31./54.) war für den FCM zweimal erfolgreich. Ein spätes Tor von Taylan Duman (79.) bescherte Zweitligist 1. FC Nürnberg ein 1:0 (0:0) beim Viertligisten SSV Ulm 1846. Holstein Kiel benötigte beim 4:2 (0:0) im Schleswig-Holstein-Derby bei der SG Weiche Flensburg 08 aus der Regionalliga die Verlängerung. 



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel