Olympia - Moderner Fünfkampf

Schleu weiter auf Goldkurs:

Fünfkämpferin Annika Schleu (Berlin) liegt bei den Olympischen Spielen in Tokio weiter auf Goldkurs. Die Olympia-Vierte von Rio führt das Ranking nach Abschluss der Teildisziplinen Fechten und Schwimmen mit 551 Punkten an. Ihr Vorsprung vor dem Reiten und dem abschließenden Laser-Run auf die zweitplatzierte ROC-Athletin Juliana Bataschowa beträgt 24 Zähler.

Die zweite deutsche Starterin Rebecca Langrehr (Berlin/497) liegt auf dem 13. Rang. Die Entscheidung fällt noch am Freitagmittag deutscher Zeit.

Schleu war am Donnerstag mit 29 Siegen in 35 Fecht-Duellen glänzend in den Wettkampf gestartet. "Das hatte ich in meinem Leben noch nie. Heute hat irgendwie alles gepasst", sagte sie im Anschluss in der ARD. Im Bonusfechten am Freitag verlor sie im Tokyo Stadium ihr Duell gegen die Südkoreanerin Kim Sehee. Zuvor hatte sie beim Schwimmen über 200 m Freistil nach 2:16,99 Minuten als 24. angeschlagen, ihre Führung aber behauptet.

Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn hat ihre Karriere beendet. Die Männer gehen am Samstag auf Medaillenjagd.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter