B51 / B481

B51 - Ausbau und B481 - Neubau in Münster - wie weit sind wir?

2.August 2021 : B51/ L843: Startschuss für den wichtigsten Bauabschnitt der Umgehungsstraße in Münster

Münster (straßen.nrw). Nach dem Abschluss der umfangreichen Vorarbeiten und Planungsarbeiten beginnt Straßen.NRW Mitte August mit dem Bau des wichtigsten Verbindungsstücks der Umgehungsstraße in Münster. Um die Arbeiten im neuen Verbindungsknoten der B51 und der neuen B481 innerhalb von zwei Jahren umsetzen zu können, werden Umleitungen eingerichtet, um den PKW- und LKW-Verkehr auch während der Bauarbeiten einen provisorischen Verkehrsweg zur Verfügung stellen zu können. Mit dem Ausbau der B51 und dem Neubau B481 wird eine leistungsfähige und moderne Umgehungsstraße umgesetzt. Mit der neu konzipierten Umgehungsstraße gelingt es Straßen.NRW, die Lärmbelästigung für die Anwohner zu reduzieren und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit der Verbindung Münster- Süd und dem Nord-Osten von Münster deutlich zu verbessern.  

Die im August startende Bauphase ist für den Ausbau der B51 und Neubau der B481 von entscheidender Bedeutung, da sie bereits bestehende Elemente der Umgehungsstraße miteinander verbinden wird. So ist der Ausbau der Warendorfer Straße bereits abgeschlossen und auch ein Großteil der neue Straßenabschnitte im Knotenpunkt sind bereits fertig. In den nächsten Wochen starten die Arbeiten für zwei neue Brücken (Umgehungsstraße Warendorfer Straße – Dyckburgstraße – Brücke über die Warendorfer Straße). Mit einem genau getakteten Bauablauf entstehen innerhalb von zwei Jahren die neuen Brücken einschließlich Rampen, Stützwände und Lärmschutzwände sowie die Radwegeunterführung im Bereich Bauende Warendorfer Straße.

Der Verkehr der B51 wird im Baustellenbereich über den neuen Kreuzungsbereich und die Warendorfer Straße geführt. In der Dyckburgstraße bleibt es zunächst bei der Einbahnstraßenregelung auf dem Teilstück zwischen Mondstraße/Warendorfer Str. und dem “Bogen“ der B 51. Sobald die neue Dyckburgstraße voraussichtlich im Oktober fertiggestellt ist, ist die Verkehrsführung wieder in beiden Richtungen vorgesehen.  Sobald der genaue Termin für die Umlegung des Verkehrs festliegt, wird Straßen.NRW darüber informieren. Einzelheiten der Verkehrsführung, sowie die genaue Darstellung der einzelnen Fahrtrichtungen finden sich bereits jetzt auf der Projektseite von Straßen.NRW.

Mit dem Bau einer leistungsstarken und durchgehenden Umgehungsstraße gelingt es Straßen.NRW die Menschen in Münster deutlich zu entlasten. Für die neue, durchgehende Süd-Ost-Umgehung wird die bestehende B51 ausgebaut und auf vier Fahrstreifen verbreitert. Gleichzeitig wird mit der B481 eine direkte Weiterführung in Richtung Norden zur A1, Anschlussstelle Greven  geschaffen. Das bedeutet mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, weniger Lärm für die Anwohner und ein zügiges Durchkommen für alle Menschen in Münster. Der Ausbau der Umgehungsstraße Münster ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, die Leistungsfähigkeit des Verkehrsnetzes im Münsterland zu verbessern.


Wolbecker Straße (Brückenbauwerk einschl. Lärm- und Stützwänden):

Vier Spuren entlasten Verkehr und Anwohner.

Das Brückenbauwerk ist bereits fertiggestellt.Ein neuer leistungsstarker Knotenpunkt entzerrt Verkehr sogar bei weiter steigenden Verkehrszahlen.

Der Ausbau sorgt außerdem für einen besseren Verkehrsfluss und weniger Belastung für die AnwohnerBauarbeiten werden in diesem Bereich bereits Ende 2021 abgeschlossen sein

Deutlich weniger Lärmbelastung dank der Lärmschutzwände mit lärmabsorbierenden Aluschalen


Bohrpfahlwand Mauritz (einschließlich Errichtung der Behelfsbauwerke und Abbruch Brückenbauwerke Laerer Landweg und Pleistermühlenweg) 

Die Basis für den Lärmschutz

Der gesamte Trog Mauritz wird im Schutz einer geschlossenen Bohrpfahlwand errichtet. Um eine wasserdichte Baugrube zu erhalten, wird umschließend eine sogenannte überschnittene Bohrpfahlwand erstellt. Der Einsatz von gleichzeitig mehreren Bohrgeräten verkürzt die Bauzeit.

Die Radwegbrücken Laerer Landweg und Pleistermühlenweg werden abgebrochen, der Radverkehr kann aber über Behelfsbrücken mit nur kurzzeitiger Einschränkung weiter gehen.

Baustellenverkehr wird über die B51 und so weit wie möglich nicht durch die angrenzenden Wohngebiete laufen.

Einschränkungen während der Bauarbeiten

Baulärm durch den Einsatz von mehreren gleichzeitig an unterschiedlichen Stellen eingesetzte Bohrgeräte – somit zeitweise Lärmbelastung der Anliegerzeitweise wird es zu einer Staubbelastung in den jeweiligen Arbeitsbereichen kommen

Vollsperrungen (Wochenende) für Abriss beider Brücken

Beweissicherung vor Herstellung der Bohrpfähle bei nahegelegenen Anlieger - mehr Infos zur Beweissicherung finden Sie bald auf dieser Seite

Der Verkehr auf der B51 kann durchgehend fahren – die Fahrbahn wurde vorab so verbreitert, dass für den Verkehr immer ausreichend Platz zur Verfügung steht.

Vorteile des Bauverfahrens

Durch die Erstellung einer geschlossenen Bohrpfahlwand, die gleichzeitig in mehreren Abschnitten erstellt wird, ist es möglich, das eigentliche Trogbauwerk möglichst schnell und mit möglichst geringen Beeinträchtigungen für die Anlieger und Autofahrer zu bauen.


Trog Mauritz einschl. Brückenbauwerke Laerer Landweg und Pleistermühlenweg:

Der Verkehr wird tiefergelegt – und leiser

Dieser Bauabschnitt beinhaltet das Trogbauwerk sowie den endgültigen Bau der Brückenbauwerke "Laerer Landweg" und "Pleistermühlenweg". Beide Brücken sind für Fußgänger und Radfahrer nutzbar.

Die Brücke über den Laerer Landweg wird eine Längsneigung von 4,6 bzw. 4,0 %, die Brücke über den Pleistermühlenweg eine Längsneigung von 6% haben.

Einschränkungen während der Bauarbeiten Staubbelastungen, z.B. durch BodentransporteBaulärm durch Bodentransporte und sämtliche Baustofftransporte Vorteile der Baumaßnahme

Ziel des Neubaus ist es, die Fahrbahn der Straße so führen zu können, dass die Lärmbelastung für Anwohner auf ein Minimum reduziert wird.


Brücke Jägersteg:

Neue Wege für gewohnte Fußwege

Der Abbruch der alten Jägerstegbrücke erfolgte bereits 2019. Der Entwurf der neuen Brücke wird zurzeit noch überarbeitet und an die aktuellen Verkehrsanforderungen angepasst. Geplant ist eine Brücke mit einem Stahlüberbau, ähnlich der Brückenbauwerke Laerer Landweg und Pleistermühlenweg.

Einschränkungen während der Bauarbeiten

Da die alte Jägerstegbrücke bereits seit 2019 fehlt, stellt der Neubau keine weitere Einschränkung dar, da die Unterführung des Prozzessionsweg bereits fertiggestellt ist.

Vorteile der Baumaßnahme

Durch den neuen Jägersteg kann die B51 künftig zu Fuß und mit dem Fahrrad überquert werden. Die alte Wegebeziehung zum ehemaligen "Maikotten" wird wiederhergestellt.


Knotenpunkt Warendorfer Straße

Der Ausbau der Warendorfer Straße ist abgeschlossen – neue Straßenabschnitte im Knotenpunkt sind bereits fertig.

Im Sommer 2021 starten die Arbeiten für die nächsten zwei neuen Brücken im Bereich des Bogens (Umgehungsstraße Warendorfer Straße – Dyckburgstraße – Brücke über die Warendorfer Straße).

Für den Brückenbau wird der „Bogen“ ab Mitte August komplett gesperrt und eine neue Verkehrsführung für die nächsten zwei Jahre eingerichtet.

Präziser Bauablauf und genaue Abstimmung: Innerhalb von zwei Jahren werden die neuen Brücken einschließlich Rampen, Stützwände und Lärmschutzwände sowie die Radwegeunterführung im Bereich Bauende Warendorfer Straße komplett neu errichtet.


Brückenbauwerk B51 über K33 einschl. Stützwände: Bringt den Verkehr in den richtigen Fluss

Baubeginn im Herbst 2021

Einschränkungen während der Bauarbeiten Vollsperrung des Bogens und Umleitung des gesamten DurchgangsverkehrsBaustellenverkehr über gesperrten BogenBaulärm, u.a. durch Bohrgeräte – dafür Lärmentlastung aus Straßenverkehr wegen Vollsperrung

Vorteile der Baumaßnahme

Mit Fertigstellung des Bogens kann der Verkehr auf der vierspurigen B51 in und aus Richtung Warendorf auf der Umgehungsstraße Münster fahren.
Alle Arbeiten im Bereich der Dyckburgstraße werden parallel zu den Brückenbauarbeiten durchgeführt. Mit Fertigstellung der Brücke wird die alte Dyckburgstraße instandgesetzt und auch die Bepflanzung im Bereich der Lärmschutzwände beauftragt.

Einschränkungen während der Bauarbeiten

Vollsperrung des Bogens und Umleitung des gesamten Durchgangsverkehrs

Baustellenverkehr über BaustraßenBaulärm, u.a. durch Bohrgeräte –

dafür Lärmentlastung aus Straßenverkehr wegen Vollsperrung

Vorteile der Baumaßnahme

Mit Fertigstellung des Bogens kann der Verkehr in und aus Richtung Warendorf auf der vierspurigen B51 fahren.


Trogbauwerk und Brücke B51 über Geh- und Radweg:

Sichere Führung für Fußgänger und Radfahrer

Einschränkungen während der Bauarbeiten

Da dieses Bauwerk außerhalb der Bebauung liegt, sind Anlieger nicht betroffen.

Es wird im "Schatten" der anderen Bauwerke im Bogen unter Vollsperrung errichtet.

Vorteile der Baumaßnahme

Sichere und komfortable Verkehrsführung ist vor allem für die Radfahrer an der Warendorfer Straße eine deutliche Verbesserung.

Radfahrer können durch das Trogbauwerk und somit unter der B51 radeln.


B481: Regenwasserrückhaltebecken (RRB) Mariendorf: Macht den Trog Mariendorf zu einer trockenen Angelegenheit

Bauwerk

Bau des Rückhaltebeckens mit Herstellung einer sogenannten überschnittenen Bohrpfahlwand, damit die Baugrube trocken ist

Errichtung eines unterirdischen Regenrückhaltebeckens mit rund 650 Kubikmeter Rückstauvolumen sowie Betriebs- und Maschinenraum

Über eine Druckrohrleitung wird zukünftig das anfallende Niederschlagswasser vom RRB in die städtische Regenwasserbehandlungsanlage geleitet Einschränkungen während der Bauarbeiten

Für den Verkehr sind keine Einschränkungen zu erwarten. Es kann zu Baulärm wegen der Bohrungen kommen.

Vorteile der Baumaßnahme

Das Regenrückhaltebecken dient zur Entwässerung des Trogs und nimmt bei starken Regenfällen das Wasser auf, damit die Häuser der Anlieger und die Straße vor Überschwemmungen geschützt sind.


Brücke Mariendorfer Straße (einschließlich Umfahrung und Leitungsverlegung):

Die Bauarbeiten laufen bereits, die vorbereitenden Arbeiten wie Leitungsverlegung, eine Baustellenumfahrung wird gebaut. Bis zum Herbst 2022 wird die Brücke als erstes Bauteil des Trogbauwerkes Mariendorf fertiggestellt sein.

Einschränkungen während der Bauarbeiten Der Durchgangsverkehr Mariendorfer Straße wird aufrechterhalten und über eine Umfahrung geleitet.Während der Bauarbeiten wird das Grundwasser in der Baugrube abgesenktBei nahegelegenen Anliegern werden Beweissicherungsverfahren durchgeführt. Vorteile der Baumaßnahme

Zukünftig kann der Straßenverkehr auf der B481 den Ortsteil durch den neu errichteten Trog durchqueren Die Tieferlegung der Umgehungsstraße reduziert so den Verkehrslärm für die Anlieger.

Mit Fertigstellung der Brücke Mariendorfer Straße kann der Verkehr dann wieder ungestört fließen. An die Brücke wird anschließend auf beiden Seiten das Trogbauwerk der B481 angeschlossen.


Trogbauwerk Mariendorfer Straße

Die Ausführungsplanung ist abgeschlossen, die Ausschreibung läuft, ab Sommer 2022 soll es auch dieser Abschnitt umgesetzt werden.

Das Projekt

In ihrer ehemaligen Form ist die alte B51 mit ihren zwei Fahrstreifen an der Grenze ihrer Belastbarkeit angekommen. Die weitere Zunahme des Verkehrs hätte zu mehr Staus, einer höheren Umweltbelastung sowie eine deutlich steigende Einschränkung bei der Lebensqualität der Anwohner geführt. Daher ist die B51 auf vier Fahrspuren erweitert worden. Die B481n ist ein komplett neues Teilstück und führt die B51 fort. So wird eine neue Verbindung in Richtung Norden geschaffen. Bis Mitte dieses Jahrzehnts soll die komplette Maßnahme abgeschlossen werden.

Ziel

Mit dem Ausbau der B51 wird eine leistungsfähige und sichere Ortsumgehung geschaffen, die das deutlich steigende Verkehrsaufkommen bewältigen kann. PKW und LKW fahren zukünftig nicht mehr durch den Ortsteil Handorf, um die nördlichen Teile Münsters zu erreichen oder über die B481 zur A1- Anschlussstelle Greven zu gelangen. Künftig können Berufspendler, Spediteure und alle anderen Verkehrsteilnehmer die neu geschaffene Verbindung nutzen. Mit dem Ausbau der B51 in Münster-Mauritz wird außerdem durch umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen die heutige Belastung der Anwohner wesentlich verringert werden.

Auf rund 50 Hektar Ausgleichsfläche wird neuer Lebensraum für die durch die Baumaßnahmen beeinträchtigte heimische Tier- und Pflanzenwelt geschaffen. Dafür werden Wälder aufgeforstet, Hecken gepflanzt, sowie Obstwiesen, Kleingewässer und Wasserflächen angelegt.


Hintergrundinformationen


Ab dem Knotenpunkt "Wolbecker Straße" bis zum Bereich der "Warendorfer Straße" hat die B51 auf einer Länge von 2,6 Kilometern vier Fahrstreifen. Um die hohen Zu- und Abbiegeverkehre abzuwickeln und den Verkehrsfluss zu gewährleisten, ist in den letzten beiden Jahren der Knotenpunkt Wolbecker Straße mit der neuen Brücke über die Umgehungsstraße mit den neuen Rampen gebaut worden.

Im weiteren Verlauf der Strecke wird die Bundesstraße im Bereich Mauritz auf einer Länge von 900 Metern um zwei Meter abgesenkt. Dieser sogenannte Trog wird dann von 7,20 Meter hohen Lärmschutzwänden mit hochlärmabsorbierendem Material eingefasst. So wird es deutlich ruhiger in den Wohngebieten entlang der Straße. Zur Unterstützung wird offenporiger Asphalt verwendet. Insgesamt kann der Lärm im Vergleich zur bestehenden Situation mehr als halbiert werden.

Außerdem werden zusätzlich zum Ausbau der Kreuzung mit der Wolbecker Straße drei neue Brücken errichtet, auf denen die B51 sicher überquert werden kann.


Die neue B481 verlängert die B51 Richtung Norden und wird 3,6 Kilometer lang. Sie kann auf drei Fahrstreifen befahren werden, wobei der Überholfahrstreifen wechselweise mal für die eine, mal für die andere Fahrtrichtung gilt (2+1 Führung). Der heutige Knotenpunkt mit der Warendorfer Straße, Mondstraße und Dyckburgstraße wird komplett neugestaltet. Hierzu müssen vier neue Brücken und zahlreiche Verbindungsrampen gebaut werden. In Richtung Norden kreuzen danach der Cop-penrathsweg und die Dingstiege die neue B481. Die beiden Straßen werden mit Brücken über die Bundesstraße geführt.

Im Bereich des Wohngebiets Mariendorf wird die Straße auf einer Länge von 650 Metern abgesenkt. Sie verläuft dann sechs Meter tiefer als die Umgebung und wird mit Lärmschutzwänden eingefasst. Über die neue B481 wird auch ein nahegelegenes Gewerbegebiet besser an den Verkehr angebunden. Ein wesentlicher Bestandteil ist die Entlastung des Ortsteils Handorf: Durch den Neubau der B481 wird es in hier deutlich ruhiger, weil ein Großteil des Schwerverkehrs zukünftig über die B481 und nicht mehr durch Handorf fahren muss. Die Entlastung wird für die Menschen sofort nach der Eröffnung der Süd-Ost-Umgehung spürbar sein.



Umwelt

Neben den geplanten Lärmschutzmaßnahmen planen die Ingenieure rund 50 Hektar "Ausgleichsflächen". Wälder sollen aufgeforstet werden, Hecken sollen gepflanzt und Obstwiesen sollen angelegt werden. Kleingewässer und "Blänken" stehen ebenfalls im landschaftspflegerischen Begleitplan. Für Fledermäuse und Vögel sind "Überflughilfen" und Leiteinrichtungen vorgesehen, um Kollisionen mit dem Verkehr zu vermeiden.


straßen.nrw







Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter