Olympia - Judo

Mixed-Team verpasst Überraschung gegen Japan - Chance auf Bronze

Die deutschen Judoka haben im ersten Teamwettkampf der Olympia-Geschichte eine große Überraschung verpasst. Im Judo-Tempel Nippon Budokan verlor die Mixed-Mannschaft um Silbermedaillengewinner Eduard Trippel (Silber) das Viertelfinale gegen Weltmeister und Topfavorit Japan nach einer 2:0-Führung noch 2:4. In der Hoffnungsgrunde besteht nun noch die Chance auf Bronze.

Theresa Stoll gewann zunächst gegen die allerdings deutlich leichtere Uta Abe, auch Igor Wandtke bezwang in Shohei Ono einen Tokio-Olympiasieger. Giovanna Scoccimarro, der im Achtelfinale gegen das Flüchtlingsteam (4:0) noch geschonte Trippel, Jasmin Grabowski und Johannes Frey verloren aber anschließend ihre Kämpfe.

Das Mixed-Team ist die letzte Judo-Entscheidung in Tokio. Die angeschlagene Olympia-Dritte Anna-Maria Wagner (Bronze) stand nicht im deutschen Aufgebot.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel