New Yorker Metropolitan Opera (MET) macht es vor

Die MET öffnet in der kommenden Spielzeit nur für Geimpfte - Publikum und Künstler müssen einen vollständigen Impfschutz vorweisen.

Die New Yorker Metropolitan Opera lässt in der kommenden Spielzeit nur geimpfte Zuschauer ein. Sowohl Publikum als auch die auftretenden Künstler müssen einen vollständigen Impfschutz vorweisen, wie das Haus am Dienstag inmitten der Debatte um die Impfpflicht in den USA mitteilte. "Die Met wird ein vollständig geimpftes Haus sein", erklärte die Met in einer E-Mail an ihre Besucher. 

Kinder unter zwölf Jahren - die derzeit nicht geimpft werden dürfen - dürfen das Haus nicht betreten, auch wenn die sie begleitenden Erwachsenen geimpft sind. Die Met beschäftigt mehr als 3000 Mitarbeiter und ist damit die größte Organisation für darstellende Künste in den Vereinigten Staaten. Sie ist seit Pandemie-Beginn im März 2020 geschlossen. Die Leitung hofft, Ende September wieder öffnen zu können. 

Angesichts steigender Corona-Zahlen wegen der Delta-Variante und einer stockenden Impfkampagne ist in den USA eine Debatte um eine Impfpflicht aufgekommen. Die Stadt New York und der Bundesstaat Kalifornien kündigten an, dass sich die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes entweder impfen lassen oder wöchentliche Corona-Tests machen müssen. Das US-Ministerium für Veteranenangelegenheiten erließ als erste Bundesbehörde eine Impfpflicht für sein Gesundheitspersonal.


© Agence France-Presse



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter