Olympia - Tischtennis

Ovtcharov verliert Halbfinal-Krimi gegen Ma Long

Dimitrij Ovtcharov hat das Finale des olympischen Tischtennis-Turniers denkbar knapp verpasst. Der Dritte von London 2012 unterlag dem chinesischen Weltmeister und Rio-Sieger Ma Long trotz starker Leistung mit 3:4 (11:13, 8:11, 11:9, 11:9, 7:11, 11:5, 9:11) und spielt am Freitag (13.00 Uhr MESZ) um Bronze.

Gegner im Kampf um seine fünfte Olympia-Medaille ist der erst 19 Jahre alte Lin Yun-Ju aus Taiwan, der gegen den Weltranglistenersten Fan Zhendong ebenfalls 3:4 verlor. Zum vierten Mal in Folge stehen somit zwei Chinesen im Olympia-Endspiel.

Ovtcharov (Hameln/Orenburg) begann stark, vergab im ersten Durchgang beim Stand von 10:9 aber einen Satzball. Der letzte Europäer im Wettbewerb geriet anschließend mit 0:2 Sätzen in Rückstand, schaffte aber den Ausgleich: Den dritten Durchgang gewann der Rechtshänder nach 7:9-Rückstand, im vierten holte er ein 5:8 auf.

Nachdem Ovtcharov durch den Gewinn des sechsten Satzes erneut ausglich, musste der finale Durchgang entscheiden. Hier hatte Ma Long die besseren Nerven und verwandelte nach 1:21 Stunden seinen dritten Machtball. Im 19. Duell mit der Nummer drei der Welt musste Ovtcharov somit die 19. Niederlage hinnehmen.

Europameister Timo Boll (Düsseldorf) war zum vierten Mal in Folge bereits im Achtelfinale ausgeschieden.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel