Olympia - Ovtcharov im Halbfinale

Nach einer gewaltigen Aufholjagd:

Der frühere Tischtennis-Weltranglistenerste Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) greift in Tokio nach seiner zweiten Olympia-Medaille im Einzel. Der Dritte der Spiele von London zog durch ein 4:2 gegen den einen Platz höher notierten Weltranglistensiebten Hugo Calderano (Brasilien) trotz eines 0:2-Satzrückstands ins Halbfinale ein. Im Kampf um einen Platz im Endspiel fordert Ovtcharov als letzter Europäer im Wettbewerb am Donnerstag den chinesischen Weltmeister und Rio-Sieger Ma Long heraus. 

Das Vorschlussrunden-Duell mit dem "Dominator" aus dem Reich der Mitte ist für Ovtcharov nur die erste von zwei Gelegenheiten auf eine Wiederholung seines Coups von London. Im Falle einer Niederlage würde sich dem zweimaligen Europameister im Spiel um Bronze gegen den chinesischen Weltranglistenersten Fan Zhendong oder den Taiwanesen Lin Yun-Ju eine weitere Chance auf seine insgesamt fünfte Olympia-Medaille bieten.

Ovtcharov ist in Tokio der letzte Hoffnungsträger auf eine Einzelmedaille. Vor dem Erfolg des ehemaligen Weltcupsiegers in seinem dritten Olympia-Viertelfinale nacheinander gegen den Panamerika-Meister war Abwehrstrategin Han Ying (Düsseldorf/Tarnobrzeg) im Viertelfinale durch ein 0:4 gegen die chinesische Weltranglistendritte Sin Yingsha ausgeschieden. 

EM-Rekordchampion Timo Boll (Düsseldorf) im Achtelfinale und Europameisterin Petrissa Solja (Langstadt) bei ihrem Turniereinstieg in der dritten Runde hatten ihre Hoffnungen ebenfalls vorzeitig begraben müssen. Im Mixed war Solja mit Patrick Franziska (Saarbrücken) im Viertelfinale ausgeschieden. In den Mannschaftswettbewerben ab Sonntag gelten die DTTB-Teams als Medaillenkandidaten.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter