Tennis: Gold-Favoritin ausgeschieden

Böser Absturz für Wimbledonsiegerin Ashleigh Barty:

Nur zwei Wochen nach dem größten Erfolg ihrer Karriere auf dem "heiligen Rasen" ist die Gold-Favoritin bei den Olympischen Spielen in Tokio schon in der ersten Runde gescheitert. Die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste verlor bei ihren ersten Sommerspielen 4:6, 3:6 gegen die Spanierin Sara Sorribes Tormo.

Die Australierin Barty war in Tokio neben Lokalmatadorin Naomi Osaka die größte Anwärterin auf den Sieg im Einzel. Damit kann sie sich ganz auf die Doppel-Konkurrenz konzentrieren, dort steht die 25-jährige mit Storm Sanders im Achtelfinale.

Gegen Sorribes Tormo spielte Barty ungewohnt fehlerbehaftet und konnte nie an ihre bärenstarken Leistung in Wimbledon anknüpfen, wo sie im Halbfinale auch die deutsche Nummer eins Angelique Kerber ausgeschaltet hatte. Zwei Matchbälle konnte sie noch abwehren, den dritten nutzte die Spanierin nach 1:34 Stunden.

Barty verpasste es damit, als vierte Frau in der Ära des Profitennis (seit 1968) Wimbledon und das Olympia-Einzel im gleichen Jahr zu gewinnen. Dies war bislang nur Steffi Graf (1988) sowie Venus (2000) und Serena Williams (2012) gelungen.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter