Smart City: Gute Ideen endlich machen! FDP freut sich über Förderung

“Wir müssen die Chance nutzen, um die guten und innovativen Projekte an den Start zu bringen."

Für Begeisterung sorgt die Nachricht, dass Münster Smart City Modellstadt wird, auch bei der FDP Ratsfraktion. Fraktionsvorsitzender Jörg Berens hat vor allem die Mobilität im Blick: “Wir müssen die Chance nutzen, um die guten und innovativen Projekte an den Start zu bringen. Im Bereich Mobilität kann die Digitalisierung dem ÖPNV einen Schub geben, durch smarte Ampelsteuerungen und besserer – weil genauerer – Informationen der Kundinnen und Kunden.” Denn ein attraktives Angebot steigere die Nachfrage besser, als es jedes Verbot könnte, so Berens weiter. Die Idee, logistische Themen mit smarter Technologie zu unterstützen, könnte ebenfalls viel dazu beitragen, Wege besser zu koordinieren: "Mit der Perspektive eines City Logistik Hubs könnte gerade die letzte Meile der Lieferketten mit der Digitalisierung effizienter gestaltet werden”, meint der Politiker.
Auch an große Fortschritte beim digitalen Bürgerbüro glaubt Berens durch die Förderung: “Wichtig ist, dass wir beim digitalen Bürgerbüro schneller vorankommen. Gerade die Pandemie hat gezeigt, dass Wartezeiten für Termine sehr lang sind. Und wieso nicht wesentliche Dinge im digitalen Bürgeramt erledigen? Das spart bürokratischen Aufwand, Zeit und Geld. Geld, das wir besser in viele weitere smarte Ideen investieren können.”



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter