Wort des Monats

? - Ein Wort, das Westfalen verbindet

Westfalen-Lippe (lwl). Von Westmünsterländisch bis Ostwestfälisch - die Dialektlandschaft in Westfalen-Lippe ist vielfältig. Bei all den sprachlichen Eigenarten gibt es allerdings auch ein Wort, das fast in der ganzen Region gebräuchlich ist: "küern". Was das plattdeutsche Wort bedeutet und welche Wurzeln es hat, wissen die Sprachwissenschaftler:innen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

"Das Wort küern findet sich beinahe in allen westfälischen Dialekten und bedeutet passenderweise sprechen. Auch heute wird es vielerorts noch im alltäglichen Sprachgebrauch verwendet", erklärt Markus Denkler, Geschäftsführer der Kommission für Mundart- und Namenforschung beim LWL. Mit dem hochdeutschen Wort "küren" (wählen, ernennen) habe das plattdeutsche Wort allerdings nichts zu tun: "Die ältere Form küederen zeigt an, dass das Wort ebenso wie quatern (schwatzen, plaudern) wohl zu dem altdeutschen Tätigkeitswort queden gehört, das sagen bedeutet." In Ampen bei Soest heißt es beispielsweise: "Diu hiäst guet kuern!" (Du hast gut reden!)

LWL



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter