Acht Vermisste nach Vulkanausbruch in Neuseeland

Nach dem Vulkanausbruch werden auch Touristen aus Australien, Großbritannien, Malaysia und den USA vermisst


Nach dem Vulkanausbruch in Neuseeland fehlt von acht Menschen noch jede Spur. Ein Polizeivertreter sagte am Dienstag (Ortszeit), unter den Vermissten seien Touristen aus Australien, Großbritannien, Malaysia und den USA. Es gebe keine Hinweise darauf, dass sie den Vulkanausbruch überlebt hätten, sagte der Polizeivertreter.

Nach Angaben der Polizei befanden sich 47 Menschen auf der Insel White Island, als der Vulkan ausbrach. "31 Menschen befinden sich derzeit im Krankenhaus, weitere acht werden noch vermisst, und drei wurden aus dem Krankenhaus entlassen", sagte der Polizeivertreter Bruce Bird. 

Der Vulkan Whakaari war am Montagnachmittag (Ortszeit) ausgebrochen. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es, man müsse davon ausgehen, dass auch Deutsche unter den Verletzten seien. Den Angaben zufolge gab es nach derzeitigen Erkenntnissen keine deutschen Todesopfer. 

isd/

© Agence France-Presse



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter