Kerber verpasst drittes Wimbledon-Finale

Die deutsche Topspielerin Angelique Kerber hat ihre dritte Finalteilnahme beim Tennis-Klassiker in Wimbledon verpasst. Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin musste sich am Donnerstag im Halbfinale der Weltranglistenersten Ashleigh Barty (Australien) mit 3:6, 6:7 (3:7) geschlagen geben. 2018 hatte Kerber das Rasen-Major gewonnen, 2016 war sie im Endspiel Serena Williams (USA) unterlegen.

Barty erreichte zum ersten Mal das Finale in London und trifft am Samstag (15.00 Uhr MESZ/Sky) auf Aryna Sabalenka (Belarus/Nr. 2) oder Karolina Pliskova (Tschechien/Nr. 8). Durch ihren vierten Halbfinaleinzug in Wimbledon wird Kerber in der kommenden Woche in der Weltrangliste um sechs Plätze auf Rang 22 klettern.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel