Kerber verpasst drittes Wimbledon-Finale

Die deutsche Topspielerin Angelique Kerber hat ihre dritte Finalteilnahme beim Tennis-Klassiker in Wimbledon verpasst. Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin musste sich am Donnerstag im Halbfinale der Weltranglistenersten Ashleigh Barty (Australien) mit 3:6, 6:7 (3:7) geschlagen geben. 2018 hatte Kerber das Rasen-Major gewonnen, 2016 war sie im Endspiel Serena Williams (USA) unterlegen.

Barty erreichte zum ersten Mal das Finale in London und trifft am Samstag (15.00 Uhr MESZ/Sky) auf Aryna Sabalenka (Belarus/Nr. 2) oder Karolina Pliskova (Tschechien/Nr. 8). Durch ihren vierten Halbfinaleinzug in Wimbledon wird Kerber in der kommenden Woche in der Weltrangliste um sechs Plätze auf Rang 22 klettern.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter