Veranstaltungen im Stadtmuseum

Ob Schlauns Schloss im Spielzeugformat, der Mittwochstreff oder Schaufenster Stadtgeschichte: Die Veranstaltungen im Stadtmuseum überzeugen durch ihre Vielfalt.

Münster (SMS) - Für Dr. Dennise Stefan Bauer, Kustos und technischer Leiter des Botanischen Gartens, ist die Miniaturversion des Barockschlosses in der großen Ausstellung „Stadtgeschichte(n) Münster - Playmobil-Sammlung Oliver Schaffer“ ein besonderes Highlight. Der Architekt des Münsterschen Residenzschlosses, Johann Conrad Schlaun, findet sich als kleine Figur inmitten der Playmobil-Adelswelt im Stadtmuseum an der Salzstraße. Und da sich der Botanische Garten hinter dem Schloss erstreckt, ließ es sich der Kustos nicht nehmen, den Baumeister, der 1787 das prachtvollen Gebäude vollendete, entsprechend zu würdigen. Die Ausstellung kann bis zum 12. September besucht werden. Der Eintritt ist frei.


Mittwochstreff: Unruhige Zeiten. Leben und Lebensgefühl der 1970er Jahre

Münster (SMS) - Umweltprobleme und Energiekrise setzten in den 1970er Jahren der Wachstumseuphorie der Nachkriegszeit ein Ende. Eine rebellische Jugend wandte sich gegen die Elterngeneration, brachte das durch Kleidung, Frisur und Lebensstil zum Ausdruck und zog demonstrierend durch die Straßen. Diese Umbrüche kamen auch in Münster an: Studentendemonstrationen, der Kampf um das Haus Frauenstraße 24 und die Skulptur-Projekte 1977 bewegten damals die Stadtgesellschaft. Daneben wirft der Vortrag auch einen Blick auf die beginnende Digitalisierung der Arbeitswelt, auf Gastronomie, Freizeitvergnügen und Kleidermode.

Rudolf Krause

Die Teilnahme am Mittwochstreff (7. Juli, 16.30 Uhr) ist auf 20 Personen begrenzt. Treffpunkt ist das Museumsfoyer. Der Eintritt in das Stadtmuseum ist frei, die Kosten für die Teilnahme betragen 5 Euro (ermäßigt 3 Euro).


Schaufenster Stadtgeschichte: Joseph Höffner wird Bischof von Münster

Münster (SMS) Ein Extrablatt der Westfälischen Nachtrichten verbreitete am 10. Juli 1962 in Windeseile die Nachricht von der Ernennung des dreifach promovierten Universitätsprofessors Dr. Joseph Höffner zum neuen Bischof von Münster. Auch an den Bäumen um den Domplatz war das Extrablatt angeschlagen. Am Tag seiner Bischofsernennung hatte keine Vorlesung stattgefunden, aber am 13. Juli war der Hörsaal im Fürstenberghaus überfüllt, und minutenlanger Beifall empfing den beliebten Universitätslehrer. 

Höffner sagte zu den Studierenden, dass diese überraschende Ernennung eine scharfe Wendung in sein Leben bringe, und er bat sie mitzuhelfen, dass sich um ihn nicht eine Barriere von Glanz und Unnahbarkeit bilde. Am 14. September fand im Dom die Bischofsweihe Höffners statt. Die Fotografie kann ab dem 9. Juli im Großformat im Schaufenster des Stadtmuseums an der Salzstraße betrachtet werden.

Stadt Münster

Bannerfoto: Stadtmuseum Münster. 



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter