Neuer Landtag von Sachsen-Anhalt erstmals zusammengekommen

Mehr als vier Wochen nach der Wahl ist der neue Landtag von Sachsen-Anhalt erstmals in Magdeburg zusammengekommen. Alterspräsident Detlef Gürth (CDU) eröffnete am Dienstag die konstituierende Sitzung. Das neue Landesparlament hat 97 Abgeordnete. In der ersten Sitzung werden unter anderem ein neuer Landtagspräsident und dessen Stellvertreter gewählt. Die frühere Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (CDU) trat zur Landtagswahl nicht mehr an.

Die Wahl des Ministerpräsidenten steht noch nicht auf der Tagesordnung. Nach einer Parlamentsreform im vergangenen Jahr haben die Fraktionen insgesamt mehr Zeit für die Koalitionsverhandlungen und die Regierungsbildung. Auch die Frist für die Wahl des Ministerpräsidenten fiel damit weg.

In den vergangenen Wochen führte die CDU, die bei der Landtagswahl am 6. Juni stärkste Kraft wurde, mit SPD, Grünen und FDP Sondierungsgespräche. Mit welchen Parteien die Christdemokraten um den amtierenden Ministerpräsidenten Reiner Haseloff offizielle Koalitionsgespräche aufnehmen werden, steht noch nicht fest. 

hex/cfm



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter