Kreuzung Wolbecker Straße und Ring ab Montag gesperrt

In den Sommerferien wird der Verkehr großräumig umgeleitet

Ab Montag, 5. Juli, wird die Kreuzung von Wolbecker Straße und Hohenzollernring voll gesperrt. Die aktuelle Einbahnstraßenregelung in der Bremer Straße wird über die Dauer der Ferien aufgehoben. Auf die weiträumigen Umleitungen werden Autofahrer schon an der Umgehungsstraße B51 und den großen Zufahrtsstraßen zum Ring hingewiesen. Mit dem Rad und zu Fuß kann die Baustelle passiert werden.

Autofahrende mit dem Ziel Innenstadt weichen auf der Umgehungsstraße B51 auf die Abfahrten Albersloher Weg, Industrieweg und Hammer Straße aus. Auf dem Hansa- und Hohenzollernring sowie der Wolbecker Straße können Anliegerinnen und Anlieger jeweils bis zum Baustellenbereich vorfahren. Die Margaretenstraße wird in der Ferienzeit für die Durchfahrt freigegeben. Ebenfalls ist die Bremer Straße in der Ferienzeit für den motorisierten Verkehr wieder in beide Richtungen freigegeben.


Im Schatten der Baustelle werden von Montag, 12. Juli bis Freitag, 16. Juli, außerdem Asphalt und Oberflächen auf dem Hansaring zwischen Rewe-Markt bis zur Kreuzung Wolbecker Straße erneuert. Der Abschnitt wird für die fünftägigen Arbeiten zusätzlich gesperrt. Der Fuß- und Radverkehr wird weiträumig umgeleitet. Diese Arbeiten führen die Stadtnetze und das Amt für Mobilität und Tiefbau gemeinsam aus.

Die Ferienzeit nutzen die Stadtnetze Münster dazu, im Kreuzungsbereich neue Fernwärmeleitungen zu verlegen. Zum Ferienende Mitte August wird die Kreuzung wieder freigegeben und der Hohenzollernring zwischen Wolbecker Straße und Sophienstraße erneut zur Einbahnstraße in Richtung Warendorfer Straße. Die Arbeiten in diesem Bereich dauern voraussichtlich bis Frühjahr 2022.

Die Stadtnetze Münster bitten um Verständnis für die Verkehrseinschränkungen. Die Bauarbeiten dienen dem Erhalt des Fernwärmenetzes, einer wichtigen Infrastruktur für die Energiewende in Münster. Bis voraussichtlich 2027 erneuern die Stadtnetze in mehreren Bauabschnitten die Wärmetransportleitungen unterhalb des Rings bis zur Ostmarckstraße.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter