Tote Enten an der Außengräfte von Burg Vischering

Sobald die Ergebnisse vorliegen wird der Kreis Coesfeld darüber informieren.

Eine aufmerksame Person hat gestern Abend auf ihrem Spaziergang an der Burg Vischering eine tote und einige auffällige Enten beobachtet. Die Enten lagen apathisch am Ufer, oder schwammen teils bewegungslos auf dem Wasser. Daher informierte sie umgehend die Kreisverwaltung Coesfeld, das Kreisveterinäramt und die Feuerwehr.

Noch am gleichen Abend folgte ein Einsatz, bei dem Tierschützerinnen und Tierschützer sowie die örtliche Feuerwehr mit einem Boot mehrere kranke und tote Enten bergen konnten.

Die erkrankten Tiere werden bis zur vollständigen Genesung von einem Tierschützer betreut. Alle verstorbenen Enten wurden zur weiteren Untersuchung zum chemischen Veterinäruntersuchungsamt in Münster geschickt. Dadurch wird versucht, die Todesursache festzustellen beziehungsweise die Geflügelpest auszuschließen.

Sobald die Ergebnisse vorliegen wird der Kreis Coesfeld darüber informieren. Die Innen-und Außengräfte der Burg Vischering wird auch wegen den jetzt bereits abgeschlossenen Bauarbeiten an einem Brückenbauwerk regelmäßig von der Unteren Wasserbehörde mit einer Messsonde untersucht. Dabei wurde keine Verschlechterung der Gewässerqualität registriert. Die Werte befanden sich zu jederzeit im Normbereich.

Da Wasservögel häufig den Standort wechseln, sehen Fachleute die Erkrankung der Tiere derzeit nicht im Zusammenhang mit der Wasserqualität an der Burg Vischering.


Kreis Coesfeld

Der Landrat



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter