45.000 Fans im Londoner Wembley-Stadion

Innenminister Seehofer hält EM-Zuschauerpläne für "unverantwortlich"

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat die Zuschauerpolitik bei der Fußball-EM deutlich kritisiert. Die Pläne, für das Achtelfinal-Duell zwischen England und Deutschland (18.00 Uhr/ARD und Magenta TV) 45.000 Fans im Londoner Wembley-Stadion zuzulassen, hält der CSU-Politiker für "unverantwortlich". Stattdessen forderte Seehofer, der sich in der Süddeutschen Zeitung äußerte, angesichts steigender Coronazahlen in Großbritannien, die Zuschauerzahlen "deutlich nach unten zu korrigieren".

Auch Baden Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) reagierte "fassungslos" auf die Pläne der britischen Behörden. Die Bilder jubelnder und eng umschlungener Fans bei einem paneuropäischen Turnier seien "absolut das falsche Signal" während einer Corona-Pandemie, sagte Kretschmann dem Redaktionsnetzwerk Deutschland: "Der Plan, jetzt noch mehr Leute in die Stadien zu lassen, wie in Wembley, ist unverfroren."

Für das Achtelfinale zwischen Deutschland und England sind im Vergleich zur Vorrunde doppelt so viele Zuschauer im Wembley zugelassen, die Halbfinalpartien und das Endspiel sollen an gleicher Stelle sogar für 60.000 Fans geöffnet werden. Dies geschieht im Zuge einer Ausweitung von Pilotprojekten durch die britischen Behörden. 

In Großbritannien steigt die Zahl der Neuinfektionen nach einem monatelangen Sinken inzwischen wieder an, zuletzt wurden täglich mehr als 22.000 neue Ansteckungen registriert. Ein großer Teil der Corona-Infektionen gehen dabei auf die Delta-Variante zurück. 

"Dieser Leichtsinn macht mich fassungslos", sagte Kretschmann: "Bei den Spielen in Ungarn oder Dänemark gab es knallvolle Stadien – ohne Abstand, ohne Maske. Das ist verantwortungslos. Jedes dieser Spiele kann damit zum Superspreader-Event werden."

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) müsste aus Sicht des 73-Jährigen "dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden". Die EM-Spiele in London könnten demnach "nur mit harter Einhaltung der Regeln und der Abstände" stattfinden.



© 2008-2021 Sport-Informations-Dienst



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter